Franz Lehár: "Die lustige Witwe"
Bild: Oehms Classics

Operette - Franz Lehár: "Die lustige Witwe"

Bewertung:

Volltreffer für die "Lustige Witwe". Zwar ist die Neuaufnahme des bedeutendsten Beispiels der sog. "Silbernen Operette" nur eine der regulären Saison-Veröffentlichungen des Opernhauses Frankfurt. Mit Marlis Petersen indes schmeißt sich eine der profiliertesten Sängerinnen der Gegenwart der Hauptrolle an den Hals. Und für die Dirigentin Joana Mallwitz handelt es sich um ihr CD-Debüt überhaupt.

Opernhäuser, aufgepasst!

Unerhört musikalisch in der Agogik, bissig im Rhythmus, aber ohne zu militärisch schmissig zu werden, sorgt Joana Mallwitz für enormen Drive – und für ein insgesamt erstaunliches Ergebnis.

Man sieht, warum die Karriere der Dirigentin, wie wir hier prophezeien, demnächst durch die Decke gehen wird. Opernhäuser, aufgepasst! Hier ist die langerwartete GMDeuse, die für große Posten wie geschaffen erscheint.

Eine der besten Operettenaufnahmen der letzten 25 Jahre

Der Rest der Besetzung, darunter Iurii Samoilov als Danilo und Martin Mitterrutzner als Camille, stammt aus dem Ensemble in Frankfurt, und hat bei den Aufführungen gewiss mehr punkten können als im Mitschnitt (wo der Jugendbonus des blutjungen Danilo kaum weiter auffällt).

Trotzdem: eine der besten Operettenaufnahmen der letzten 25 Jahre!

Kai Luehrs-Kaiser, rbbKultur

Weitere Rezensionen

Charles Gounod: "Faust" © Palazzetto Bru Zane
© Palazzetto Bru Zane

Oper - Charles Gounod: "Faust"

Die Oper Faust von Charles Gounod gehört zu den ganz großen Schlagern der französischen Oper. Der ungerechte Vorwurf, dass das Werk Goethes Drama nicht gerecht wird, hat nicht verhindert, dass das Werk bis heute ein Kassenhit ist. Jetzt ist eine neue Aufnahme des Werks herausgekommen beim Label Palazzetto Bru Zane, am Pult steht Christophe Rousset. 

Bewertung:
Franco Faccio: "Amleto" © Naxos
© Naxos

Oper - Franco Faccio: "Amleto"

Richard Wagner riet jedem Opernkomponisten, die Finger davon zu lassen: dem Hamlet. Als zu komplex und gedankenlastig für die Opernwelt galt Shakespeares längstes Stück. Und doch haben sich einige Komponisten an ihm versucht. Jetzt ist bei Naxos eine Hamlet-Oper von Franco Faccio erschienen.  

Bewertung: