Napoli; Montage: rbbKultur
Bild: Arcana

10-CD-Box - "Napoli"

Bewertung:

Neapel, das ist gewissermaßen der Gegenentwurf zu Rom, mit der Herrschaft der Spanier, dem eigenen Dialekt, der sonnenverwöhnten Küche – und einer ganz eigenen Musiktradition. Nicht zu vergessen das Leben auf einem Vulkan mit Gefahr und Energie. Eine 10-CD-Box gibt nun einen tiefen Einblick in die musikalischen Traditionen Neapels.

Ein ganz wichtiger Aspekt fehlt allerdings, nämlich die Oper. Da das Label Arcana hier ältere Aufnahmen wieder herausbringt, hat man da vermutlich nichts gefunden. Zwar ist die Box für um die 30 Euro zu haben, aber es fehlen sämtliche historischen Hintergründe und, noch wichtiger, alle Texte! So sollte man diese Box eher als Anregung zum weiteren Forschen verstehen.

Am besten sind die ersten beiden CDs mit traditionellem Gesang, der zum Teil weit zurückreicht und die Seele der Stadt spürbar werden lässt. Marco Beasley ist einfach ein hinreißender Sänger!

Die instrumentalen CDs bewegen sich auf unterschiedlichem Niveau, restlos überzeugend sind die beiden Cello-CDs mit Gaetano Nasillo.

Wunderbar und sehr vielfarbig ist die Musik zu Allerseelen von Nicola Porpora. Hier fühlt man sich ganz in die Stadt im Spätherbst versetzt. Die Aufnahme ist allerdings auch nicht auf dem höchsten Niveau. Scarlattis Requiem kann man sicher besser bekommen, aber es ist eben eine gemischte Box.

Diese Wundertüte ist für Neugierige und Reisesehnsüchtige zu empfehlen.

Clemens Goldberg, rbbKultur

Weitere Rezensionen

Ludwig van Beethoven: Sämtliche Klaviersonaten | Fazil Say, Klavier © Plg Classics (Warner)
© Plg Classics (Warner)

CD-Box - Ludwig van Beethoven: Sämtliche Klaviersonaten | Fazil Say – Klavier

Zur Feier von Beethovens 250. Geburtstags (und seines eigenen 50. Wiegenfestes) gehört der türkische Pianist Fazil Say zu den wenigen, denen ein gesamter Sonaten-Zyklus des Jubilars gestattet wird. Ein gewisse Unschuld des unverbrauchten Blicks liegt über dem Ganzen, denn Say hat für die Box einige Sonaten erst einstudiert.

Bewertung:
Haydn & Stamitz © Pentatone
Pentatone

CD-Kritik - "Haydn & Stamitz"

Die australische Flötistin Ana de la Vega wurde 2018 mit ihrer Aufnahme der Mozart-Konzerte ganz plötzlich zum Kritiker- und Publikumsliebling. Gemeinsam mit dem spanischen Oboisten Ramón Ortega Quero spielt sie nun Doppelkonzerte von Haydn und Stamitz und bleibt damit ihrer klassischen Linie treu.

Bewertung:
Tschaikowski und Barber - Violinkonzerte; Montage: rbbKultur
BIS

CD-Kritik - Tschaikowski & Barber: Violinkonzerte

Mit seiner neuen Einspielung der Violinkonzerte von Peter Tschaikowski und Samuel Barber gelingt dem jungen schwedischen Geiger Johan Dalene ein bemerkenswerter Beitrag zum "Geigenjahr" 2020.

Bewertung: