Weihnacht © amarcord
Bild: amarcord

Gesänge zur Advents- und Weihnachtszeit - "Weihnacht"

Bewertung:

Klingender Adventskalender mit feinster A-cappella-Kunst: Das Album "Weihnacht" mit amarcord

Das Ensemble amarcord befindet sich seit vielen Jahren kontinuierlich an der Spitze der deutschen A-cappella-Ensembles. Die fünf Sänger aus Leipzig begeistern weltweit ihr Publikum mit einem sehr breit aufgestellten Repertoire, das von der Gregorianik bis zu zeitgenössischen Auftragswerken reicht. Gerade hat ihre Produktion "Leipziger Disputation" (gemeinsam mit dem Calmus Ensemble) einen Opus Klassik erhalten, und schon ist mit "Weihnacht" das nächste preiswürdige Album auf dem Markt.

Breites Weihnachts-Repertoire

Auf seiner inzwischen vierten Weihnachts-CD zeigt amarcord erneut eine breite Stilvielfalt: Mit dabei sind Motetten von Orlando di Lasso ebenso wie Villancicos aus der spanischen Renaissance, romantische englische Gesänge und schlichte Liedsätze über deutsche Weihnachtslieder. Melancholische, ruhige Stücke wechseln sich mit temperamentvollen Sätzen ab, auf diese Weise kommt sowohl der besinnliche als auch der überbordend fröhliche Aspekt des Weihnachtsfest zu seinem Recht.

Atemberaubende Klangqualität

Bei aller Repertoire- und Stilmischung hat auch die neueste amarcord-CD eine grundsätzliche Konstante: Die Leipziger Sänger präsentieren den A-cappella-Gesang auf allerhöchstem Niveau. Der Gesamtklang ist von atemberaubender Homogenität, obgleich – wie in diversen Soli zu hören – die fünf Herren sehr individuelle Stimmen und Ausdrucksspektren besitzen. 24 Tracks hat die CD zu bieten, sie gleicht also einem klingenden Adventskalender – und man möchte sie doch gleich komplett hören!

Bernhard Schrammek, rbbKultur

Weitere Rezensionen

Ludwig van Beethoven: Sämtliche Klaviersonaten | Fazil Say, Klavier © Plg Classics (Warner)
© Plg Classics (Warner)

CD-Box - Ludwig van Beethoven: Sämtliche Klaviersonaten | Fazil Say – Klavier

Zur Feier von Beethovens 250. Geburtstags (und seines eigenen 50. Wiegenfestes) gehört der türkische Pianist Fazil Say zu den wenigen, denen ein gesamter Sonaten-Zyklus des Jubilars gestattet wird. Ein gewisse Unschuld des unverbrauchten Blicks liegt über dem Ganzen, denn Say hat für die Box einige Sonaten erst einstudiert.

Bewertung:
Haydn & Stamitz © Pentatone
Pentatone

CD-Kritik - "Haydn & Stamitz"

Die australische Flötistin Ana de la Vega wurde 2018 mit ihrer Aufnahme der Mozart-Konzerte ganz plötzlich zum Kritiker- und Publikumsliebling. Gemeinsam mit dem spanischen Oboisten Ramón Ortega Quero spielt sie nun Doppelkonzerte von Haydn und Stamitz und bleibt damit ihrer klassischen Linie treu.

Bewertung:
Tschaikowski und Barber - Violinkonzerte; Montage: rbbKultur
BIS

CD-Kritik - Tschaikowski & Barber: Violinkonzerte

Mit seiner neuen Einspielung der Violinkonzerte von Peter Tschaikowski und Samuel Barber gelingt dem jungen schwedischen Geiger Johan Dalene ein bemerkenswerter Beitrag zum "Geigenjahr" 2020.

Bewertung: