Elsa Dreisig: "Morgen" © Erato
Bild: © Erato

CD-Kritik - Elsa Dreisig: "Morgen"

Bewertung:

Auf ihrer zweiten Solo-CD "Morgen" verspricht die französisch-dänische Sopranistin Elsa Dreisig – ein Publikumsliebling der Berliner Staatsoper – eine "innere Reise durch die Jahreszeiten der Seele".

Dies ist, fürchte ich, doch eher die poetische Umschreibung für eine selbstbewusste, aber völlig willkürliche Programmzusammenstellung. Die "Vier letzten Lieder" von Richard Strauss werden auseinander gerissen und zwischen Werke von Henri Duparc und Serge Rachmaninoff eingestreut – mit denen sie außer einer diffusen Wagner-Nachfolge herzlich wenig zu haben.

In den höchsten und tieferen Registern verliert Dreisig massiv an jener Gestaltungssouveränität, die sie sonst an den Tag legt. Die Stimme verströmt Jugend. Von Textverständlichkeit kann höchstens bei den französischen Titeln die Rede sein. Die Klavier-Begleitung durch Jonathan Ware, sonst Korrepetitor an der Barenboim-Said-Academy, bleibt holzschnittartig.

Talentnachweis – kaum mehr

Gemessen am aufwendigen Hin und Her zwischen den völlig unterschiedlichen kompositorischen Welten bleibt die CD zu monochrom. Dies ist ein Talentbeweis. Kaum mehr.

Kai Luehrs-Kaiser, rbbKultur

Weitere Rezensionen

Ludwig van Beethoven: Klavierkonzerte Nr. 2 und 5 © harmonia mundi
harmonia mundi

Klavier - Ludwig van Beethoven: Klavierkonzerte Nr. 2 und 5

Mit zwei Klavierkonzerten Beethovens hat Kristian Bezuidenhout den ersten Teil seines Zyklus mit sämtlichen fünf Klavierkonzerten von Beethoven vorgelegt. Beethoven auf dem Hammerklavier, das ist heute nicht mehr wirklich ungewöhnlich. Ist der Zyklus trotzdem relevant?

Bewertung:
Eileen Farrell: The Complete Columbia Album Collection © Sony Masterworks
Sony Masterworks

Gesang - Eileen Farrell – The Complete Columbia Album Collection

Am morgigen Mittwoch wäre die amerikanische Sopranistin Eileen Farrell 100 Jahre alt geworden. Sie starb 2002, wird aber mit einer Box ihrer gesammelten Columbia-Aufnahmen jetzt von der Sony neu geehrt. Nur richtig bekannt ist diese Sängerin vermutlich nicht mehr. Warum nicht?

Bewertung:
Der französische Komponist Daniel-François-Esprit Auber; © dpa/Luisa Ricciarini/Leemage
dpa/Luisa Ricciarini/Leemage

Drei CD-Neuerscheinungen - Daniel-Francois-Esprit Auber

Er gehörte einst zu den erfolgreichsten Opernkomponisten Frankreichs, und so unterschiedliche Persönlichkeiten wie Peter Tschaikowsky, Richard Wagner und Jacques Offenbach haben ihn bewundert: Daniel-Francios-Esprit Auber.

Bewertung: