Georges Bizet & Charles Gounod © Linn
Bild: Linn

CD-Kritik - Georges Bizet & Charles Gounod

Bewertung:

Bizet und Gounod - Das Scottish Chamber Orchestra präsentiert unter der Leitung des Oboisten François Leleux neben zwei sinfonischen Werken auch eine Bläsersinfonie.

François Leleux legt auch als Dirigent großen Wert auf ein detailliertes Spiel einzelner Solisten. Schon in Bizets luftig gespielter "Carmen-Suite" holt er einzelne Instrumente immer wieder nach vorn.

Bläsersinfonie

Gounods „Petite Symphonie“ gehört dann ganz in die Hände der Bläser - eine solistische Flöte sowie Oboe, Klarinette, Fagott und Horn, jeweils doppelt besetzt, spielen das kammermusikalische Juwel mit höchster Präzision.

Vorbild Beethoven

Beide Komponisten wurden in Paris geboren, Gounod 1818 und Bizet 1838, beide waren hörbar von Beethoven beeinflusst. Dies gilt besonders für Bizets Sinfonie Nr. 1. Verwunderlich, dass dieses mitreißende Werk erst 1935 zur Uraufführung gekommen ist.

Hans Ackermann, rbbKultur

Weitere Rezensionen