Jean Baptiste Lemoyne, Phédre © Bru Zane
Bru Zane
Bild: Bru Zane

Oper in 3 Akten - Jean Baptiste Lemoyne: "Phédre"

Bewertung:

Eine CD-Kritik von Matthias Käther

Manchmal ist ein Werk so unbekannt, dass sich selbst der Experte Neuland betritt und nicht weiß, worauf er sich einlässt. Im Fall der völlig obskuren Phèdre hat lohnt sich das Risiko, die Katze im Sack zu kaufen: Tolle Sänger, ein spannender Griechenplot und ein Komponist, der sie seelischen Qualen seiner antiken Heldin zuweilen sogar kurzweiliger und pointierter schildert als Gluck. Ein Volltreffer.

Matthias Käther, rbbKultur

Weitere Rezensionen