Trio Wanderer spielt das Klavierquintett g-Moll op. 57 von Dmitri Schostakowitsch © harmonia mundi
harmonia mundi

Trio Wanderer - Dmitri Schostakowitsch: Klavierquintett g-Moll op. 57

Bewertung:

Eine CD-Kritik von Clemens Goldberg

In politisch gefährlichen Zeiten schrieb Dmitri Schostakowitsch sein Klavierquintett g-Moll, ein Wunsch des Beethoven Quartetts. Die Uraufführung am 23. November 1940 war ein solch rauschender Erfolg, dass der Komponist die ganze Nacht durch die Straßen Moskaus irrte. Es war vermutlich die Verbindung der folkloristischen Melodien und der Tradition des Barock, die Schostakowitsch zu einer ganz eigenen Botschaft benutzte, die wohl auch verstanden worden war.

Clemens Goldberg, rbbKultur

Weitere Rezensionen