Matthias Goerne: Im Abendrot © Deutsche Grammophon
Deutsche Grammophon
Bild: Deutsche Grammophon

Lieder von Wagner, Pfitzner und Strauss - Matthias Goerne: "Im Abendrot"

Bewertung:

Eine Kritik von Kai Luehrs-Kaiser

Auf seiner neuen CD (nach dem Wechsel zur Deutschen Grammophon) singt der deutsche Bariton Matthias Goerne "härtere Sachen" von Wagner, Pfitzner und Strauss. Das bekommt ihm gut, zumal er den leichten "Kermit-Knödel", den er sonst hat, hier gleichsam "wegdrücken" kann. Neben den Wesendonck- und einigen bekannten Strauss-Liedern hat er den koreanischen Star-Pianisten Seong-Jin Cho hier sogar zu Pfitzner bekehrt. Dessen acht, sonst meist verachtete Lieder, sind die eigentlich Trouvaille des Albums.

Es zählt zu Goernes besten der letzten Jahre. Gerade, weil die Stimme weicher ist.

Kai Luehrs-Kaiser, rbbKultur

Weitere Rezensionen