Nadja Zwiener: Senza Basso - Auf dem Weg zu Bach © Genuin
Genuin
Bild: Genuin

Solowerke für Violine - Nadja Zwiener: "Senza Basso – Auf dem Weg zu Bach"

Bewertung:

Eine Kritik von Bernhard Schrammek

Die Sonaten und Partiten für Solovioline von Johann Sebastian Bach sind weltberühmt und x-mal eingespielt worden. Doch wie steht es mit dem geigerischen Solo-Repertoire vor Bach? Diese Frage hat sich die Barockgeigerin Nadja Zwiener, Konzertmeisterin bei The English Concert und in der Gaechinger Cantorey, gestellt und ist auf die Suche nach entsprechender Literatur aus ganz Europa vor 1720 gegangen.

Das klangliche Ergebnis ist auf ihrem neuen Album zu hören, das unter dem Motto "Auf dem Weg zu Bach" steht. Mit einer perfekten Darbietung dieser mit technischen Klippen nur so gespickten Werke etwa von Pisendel und Biber zeichnet Nadja Zwiener ein eindrucksvolles Bild der europäischen Violinkultur um 1700.

Bernhard Schrammek, rbbKultur

Weitere Rezensionen