The Unknown Richard Strauss © Deutsche Grammophon
Deutsche Grammophon
Bild: Deutsche Grammophon

Richard Strauss-Edition - "The Unknown Richard Strauss"

Bewertung:

Eine Kritik von Kai Luehrs-Kaiser

"The Unknown Richard Strauss": Ist das vielleicht einfach der schlechte, marginale, liegengebliebene Strauss? Der 2014 verstorbene Dirigent Karl Anton Rickenbacher nahm sich eineinhalb Jahrzehnte Zeit, um – meist bei den Bamberger Symphonikern – all die Kleinigkeiten und Paralipomena aufzulesen, die am Wegesrand verstreut waren: der "Panathanäenzug", die "Schneiderpolka" und der "Schlagobers"-Walzer, Ballette und Schauspielmusiken (mit Peter Ustinov).

Für Liebhaber ist diese – hier erstmals gesammelt erscheinende – Wiederveröffentlichung: ein Muss. Werden die Werke dadurch besser?

Kai Luehrs-Kaiser, rbbKultur

Weitere Rezensionen