André Cardinal Destouches: Sémiramis © Château de Versailles Spectacles
Château de Versailles Spectacles
Bild: Château de Versailles Spectacles

Oper - André Destouches: "Sémiramis"

Bewertung:

Eine Kritik von Matthias Käther

Königinnen und Abenteurerinnen sind beliebte Gestalten in der Opernwelt - und die antike Königin Semiramis war sogar beides. Kein Wunder, dass die Geschichten, die sich um sie ranken, zu den meistvertonten der Musikgeschichte gehören. Jetzt ist eine frühe französische Version der Semiramis-Oper erschienen.

"Sémiramis" ist eine tragische Ballettoper aus dem Jahr 1718 von André Destouches, einem originellen und visionären Hofkomponisten in Versailles - leider oft vergessen zwischen Lully und Rameau.

Bei der Aufnahme handelt es ich um eine vorzügliche Interpration, initiiert vom Ensemlbe Les Ombres. Am Pult stand Sylvain Sartre und es ist atemberaubend zu hören, wie er die Vielseitigkeit der Partitur herauskehrt. Trotz exzellenter Gesangs-Solisten sind die Instrumentalisten hier die Helden: Vom trommelfellerschüttenden Pomp der Massenszenen bis zu kammermusikalisch fein schattierten Tänzen und Rezitativen erlebt man eine weitgefächerte Palette an Klängen. Eine der sinnlichsten Frühbarock-Opern seit langem auf dem CD-Markt.

Matthias Käther, rbbKultur

Weitere Rezensionen