Louise Farrenc: Symphonien Nr. 1 und 3; Insula Orchestra © Erato
Erato
Bild: Erato

Insula Orchestra unter Laurence Equilbey - Louise Farrenc: Symphonien Nr. 1 und 3

Bewertung:

Eine Kritik von Kai Luehrs-Kaiser

Die französische Komponistin Louise Farrenc (1804-1875) klingt hörbar nach Mendelssohn (und Schumann) und war damit weniger französisch inspiriert als mancher ihrer Kollegen. Von ihren frei Symphonien gab es schon drei frühere Gesamteinspielungen – keine aber so prominent besetzt wie hier bei der 1. und 3. Symphonie - letztere ihr größter Erfolg - unter Leitung von Laurence Equilbey. Deren Insula Orchestra ist auf den schmalen Grat zwischen Vor- und Nachklassik spezialisiert.

Es gelingt eine der wichtigsten Wiederentdeckungen des Jahres. Oder bleibt Louise Farrenc doch etwa – eine 'Kleinmeisterin'?

Kai Luehrs-Kaiser, rbbKultur

Weitere Rezensionen