Anna Netrebko: Amata dalle Tenebre © Deutsche Grammophon
Deutsche Grammophon
Bild: Deutsche Grammophon

Werke von Puccini, Strauss, Wagner, Verdi u.a. - Anna Netrebko: "Amata dalle Tenebre"

Bewertung:

Eine Kritik von Kai Luehrs-Kaiser

Die erste CD von Anna Netrebko seit fünf Jahren wurde in einer Rezension spitz als "Resterampe" bezeichnet. Nicht nur von Verdi bis Puccini, sondern von Purcell bis Wagner und Strauss reicht ihr Angebot. Die wilde Mischung soll – aus Netrebkos Sicht – zweifellos einen Aufbruch zu neuen Ufern bedeuten.

Kürzlich wurde sie 50, mit Riccardo Chailly und dem Scala-Orchester stehen ihr höchst prominente Mitstreiter zur Seite. Also: Viel Neues von der berühmtesten Sopranistin der Gegenwart? Oder doch Übermut?!

Kai Luehrs-Kaiser, rbbKultur

Weitere Rezensionen