Cecilia Bartoli: Unreleased © Decca
Decca
Bild: Decca

Arien von Mozart, Beethoven, Mysliveček und Haydn - Cecilia Bartoli: "Unreleased"

Bewertung:

Eine Kritik von Kai Luehrs-Kaiser

Auf ihrer neuen CD hat Cecilia Bartoli, wie Sie schreibt, ihr Tonarchiv während des Lockdowns "durchforstet" und dabei "nach verborgenen Schätzen" gewühlt. In Wirklichkeit handelt es sich bei "Unreleased" um ein ganzes, im Jahr 2013 aufgenommenes Album mit Konzertarien von Haydn bis Beethoven.

Die Programmatik fand man damals vielleicht nicht originell genug – und unterdrückte das Ganze. Heute zeigt sich: die kluge Frau baut vor. Oder ist Bartoli hier vielleicht nicht recht auf ihrem Gebiete? Oder hat einen schlechten Tag?!

Kai Luehrs-Kaiser, rbbKultur

Weitere Rezensionen