Joseph Haydn: Die Jahreszeiten © Carus
Carus
Bild: Carus

Oratorium - Joseph Haydn: "Die Jahreszeiten"

Eine Kritik von Matthias Käther

 

Die schlechte Nachricht zuerst: Es klingt ein bisschen topfig. Die Akustik ist nicht grade berauschend, gerade für inzwischen doch sehr verwöhnte Klassik-Konsumentenohren.

Die gute Nachricht: Das war's auch schon an schlechten Nachrichten. Top-Solisten, ein leidenschaftlicher Chor, eine Chor-Dirigentenlegende am Pult, die sich mit den Finessen der großen Chöre des Werks gut auskennt, und nicht zuletzt ein junges schlagkräftiges Orchester, das Haydn nicht ehrfurchtsvoll mit den Fingerspitzen anfasst, sondern ihn vom marmornen Podest des kühlen Kalkulators herunterholt.

Kurz: Macht Spaß zu hören!

Matthias Käther, rbbKultur

Weitere Rezensionen