rbbKultur Rezensionen Bühne

  • Zeiten zurücksetzen
Hau 2 | Moved by the Motion: Sudden Rise © Paula Court/EMPAC
Paula Court/EMPAC

The Present is not enough | HAU - Moved by the Motion: "Sudden Rise"

"Moved by the Motion" heißt ein amerikanisches Performance-Kollektiv, das es hierzulande noch zu entdecken gilt. Ihr aktuelles Stück "Sudden Rise" war gestern im Berliner Hebbel am Ufer als Europapremiere zu sehen, beim HAU-Festival "The Present is not enough".

Bewertung:
Ein Sommernachtstraum © Staatstheater Cottbus/ Marlies Kross
Marlies Kross

Staatstheater Cottbus - "Ein Sommernachtstraum"

Es gibt Theaterstücke, die gehören zur DNA dessen, was gerne als "Abendland" bezeichnet wird. "A Midsummernight‘s Dream" von William Shakespeare dürfte eines der am häufigsten gespielten Dramen auf europäischen Bühnen sein. Und es inspiriert bis heute nicht nur Regisseure und  Komponisten, sondern auch Choreographen zu unterschiedlichsten Umsetzungen.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Schaubühne am Lehniner Platz: Prometheus; hier: Florian Anderer, Carol Schuler; © Thomas Aurin
Thomas Aurin

Schaubühne am Lehniner Platz - "Prometheus"

Prometheus ist wahrlich kein Unbekannter in der griechischen Mythologie: Er bringt den Menschen das Feuer, obwohl Göttervater Zeus es ihm verboten hat. Zur Strafe wird er an den Kaukasus gekettet und täglich von einem Adler malträtiert – bis Herakles ihn eine Ewigkeit später befreit. Keine lustige Geschichte also. Eigentlich.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
©Hebbel am Ufer/ Yazeed
Yazeed

Hebbel am Ufer - HAU 2 - "Black Privilege"

Die südafrikanische Tänzerin und Choreographin Mamela Nyamza ist gerade zu Gast beim Berliner Hebbel am Ufer, beim Festival „The Present is not enough“, mit Tanz, Performance und Installationen von Künstlern aus aller Welt. Mamela Nyamza gilt als eine der wichtigsten Tanzkünstlerinnen Südafrikas und zeigt ihr aktuelles Stück „Black Privilege“, „Schwarze Privilegien“.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Theater Thikwa: Extremities; © Florian Krauss
Florian Krauss

Theater Thikwa - "Extremities"

Seit seiner Gründung 1991 steht das Berliner Theater Thikwa für lustvolles, poetisches und politisches Theater von und mit Menschen ohne und mit Behinderungen. Gestern Abend hatte eine neue Choreografie Premiere: "Extremities".

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung:
Der Club der toten Döner; © Prime Time Theater
Prime Time Theater

Prime Time Theater - "Club der toten Döner"

Seit 15 Jahren nimmt das Prime Time Theater mit seiner Bühnensitcom "Gutes Wedding, schlechtes Wedding" den Kiez liebevoll parodistisch aufs Korn. Trotz Insolvenz hat es nun die 123. Folge herausgebracht: "Der Club der toten Döner"
Bewertung:
Bühnenszene: "SPATZ UND ENGEL"
Barbara Braun/drama-berlin.de

Renaissance Theater - "Spatz und Engel"

Edith Piaf und Marlene Dietrich sind Ikonen der Musik- und Kino-Geschichte, Stoff für Märchen und Mythen. Der "Spatz aus Paris" und der "blaue Engel" aus der Verfilmung von Heinrich Manns "Professor Unrath" sind unvergessen. Das abenteuerliche Leben und die unzähligen Affären Diven regen die Fantasie von Künstlern und Fans immer wieder als neue an. Im Renaissance Theater werden die Jahrhundert-Sängerin Edith Piaf und die singende Schauspielerin Marlene Dietrich jetzt zu neuem Leben erweckt: "Spatz und Engel" heißt das von Torsten Fischer inszenierte Theaterstück mit Musik, das gestern Abend Premiere feierte.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung: