BTU Cottbus, Viadrina, Uni Potsdam - Brandenburger Universitäten feiern 30-jähriges Bestehen

Nach der Wiedervereinigung hatte Brandenburg laut Wissenschaftsministerium die geringste Hochschuldichte - und gründete daher 1991 drei Universitäten: die Europa-Universität Viadrina, die BTU Cottbus und die Universität Potsdam. Wo stehen die Unis heute? Wir sprechen mit den Präsidentinnen der Viadrina und der BTU Cottbus.

Die Universität Potsdam ist mit mehr als 22.000 Studierenden und rund 150 Studiengängen die mit Abstand größte Uni im Land. Sie wächst seit zehn Jahren und hatte im vergangenen Jahr mehr als 30 neue Berufungen. Laut Uni-Vizepräsidentin Barbara Höhle sollen 1.000 Lehramts-Studienplätze geschaffen werden. Mit ihren sieben Fakultäten an den Standorten Am Neuen Palais, in Golm und in Griebnitzsee ist die Hochschule ein wichtiger kultureller und wirtschaftlicher Standortfaktor für Potsdam.

Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg mit 6.800 Studierenden hat als Schwerpunkt den Strukturwandel. Mehr als ein Drittel der Studentinnen und Studenten kommt aus dem Ausland, vor allem aus Indien, Nigeria, dem Iran, China und Bangladesch. Die Uni bietet neben MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Physik und Informationstechnik) auch Wirtschaft und Recht an. Gemeinsam mit anderen Forschungseinrichtungen will die Uni Teil eines dynamischen Wissenschaftsstandortes in der Lausitz werden.

Die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) will sich in Zeiten der gesellschaftlichen Spaltung noch mehr dem gemeinsamen Dialog widmen. Das Jubiläums-Motto der Uni mit rund 5.000 Studierenden aus mehr als 100 Ländern lautet daher: "Wissen schaffen, Begegnung leben. Zukunft gestalten". Die Viadrina hofft, im Winter wieder ein Präsenz-Semester veranstalten zu können.

Unterschiedliche Profile ausbauen

Am 15. Juli 1991 hatte Brandenburg mit Verordnungen die Basis für die Gründung der heutigen Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU), der Europa-Universität Viadrina Frankfurt an der Oder und der Universität Potsdam geschaffen.

Die Universitäten bauten ihre unterschiedlichen Profile "konsequent weiter aus", erklärte Wissenschaftsstaatssekretär Dünow am Dienstag. Die BTU wirke als Innovationspionierin, die Viadrina schlage Brücken nach Polen und Osteuropa, die Universität Potsdam habe sich zu einer anerkannten "Adresse leistungsstarker Forschung" entwickelt.

Links