Deutscher Kulturpolitikpreis 2022 für Bénédicte Savoy; Screenshot: © rbbKultur
rbbKultur
Bild: rbbKultur

Deutscher Kulturpolitikpreis 2022 - Deutscher Kulturrat ehrt Bénédicte Savoy

Zum zweiten Mal vergibt der Deutsche Kulturrat den Deutschen Kulturpolitikpreis. In diesem Jahr hat sich die Jury für die Wissenschaftlerin Prof. Dr. Bénédicte Savoy entschieden und würdigt damit ihr außerordentliches wissenschaftliches wie kulturpolitisches Engagement hinsichtlich des Umgangs mit Kunstraub sowie der Restitution von Kulturgut.

Neben Grußworten von Prof. Christian Höppner, Präsident des Deutschen Kulturrates, und Dr. Achim Bonte, Generaldirektor der Staatsbibliothek zu Berlin hält der Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften Prof. Dr. Christoph Markschies die Laudatio auf die Preisträgerin.

Veranstaltung in der Staatsbibliothek Unter den Linden vom 21.09.2022

Mehr

Prof. Bénédicte Savoy, Leiterin des Fachgebiets Kunstgeschichte der Moderne an der TU Berlin; © David Ausserhofer
David Ausserhofer/TU Berlin

Auszeichnung für die Kunsthistorikerin - Bénédicte Savoy bekommt den Deutschen Kulturpolitikpreis

Nahezu ihr ganzes Berufsleben hat die Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy sich mit kolonialem Kunstraub und der Restitution von Kulturgut auseinandergesetzt – und sich damit nicht nur Freunde gemacht. In Berlin wurde sie wegen ihrer Auseinandersetzung mit dem kolonialen Erbe in den Experten-Beirat des Humboldt Forums gewählt – den sie im Jahr 2017 aus Protest wieder verlassen hat. Für ihre Beharrlichkeit wurde sie mit zahlreichen wichtigen Preisen ausgezeichnet. Am Mittwoch kommt noch der Deutsche Kulturpolitikpreis hinzu. Auf rbbKultur erzählt Bénédicte Savoy, warum sie sich immer wieder für die Rückgabe von Kulturgut einsetzt.

Download (mp3, 13 MB)