Ehrenamtliche Schlaganfallhelferin hilft Patient (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb

- Schlaganfallhelfer - Ehrenamtliche helfen Betroffenen

Dieses Angebot ist einmalig in Berlin und Brandenburg: Ehrenamtliche Schlaganfallhelfer bieten Unterstützung im Alltag, beispielsweise beim Einkaufen oder indem sie etwas mit den Patienten unternehmen. Dadurch entlasten sie pflegende Angehörige. Sie stehen auch beratend zur Seite, helfen bei Anträgen und sonstigen Fragen. Geschult werden sie für diese Aufgaben durch die Berliner Schlaganfall-Allianz.  

Akutversorgung, Reha und dann? Patienten und Angehörige stehen nach der ersten medizinischen Versorgung oft vor einem riesigen Berg an Problemen. Nichts ist mehr wie es war, quasi alles im Leben muss sich verändern. Familien sind mit dieser Situation oft überfordert und finden keine Hilfe - bisher. Was in Nordrhein-Westfalen bereits erfolgreich läuft und auch schon wissenschaftliche Tests bestanden hat, gibt es nun auch in Berlin und Brandenburg: die sogenannten Schlaganfallhelfer. Sie unterstützen betroffene Patienten und deren Angehörige nach einem Schlaganfall.

Serviceadresse

Anmeldung Schlaganfallhelfer Berlin und Brandenburg

Anne Katrin Pawelzik, M.A.
Geschäftsstelle der Berliner Schlaganfall-Allianz e. V.
Tel.: 030 - 450 560 607
E-Mail: anne-katrin.pawelzik@charite.de
 

Infos zu Schlaganfallhelfern bundesweit

Stefan Stricker
Integrierte Versorgung in der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe
Tel.: 05241 – 9770 - 49
E-Mail: info@schlaganfall-hilfe.de

Die Helfer begleiten die Patienten zu Terminen und verbringen Zeit mit ihnen. Auch bei der Therapie der Schlaganfallpatienten spielen die Helfer eine Rolle: Sie üben mit den Patienten zu Hause - und können sie oft anders fordern und motivieren als die eigene Familie. Für die meisten Helfer ist die Entscheidung zum Mitmachen aus dem Wunsch heraus geboren, etwas Gutes zu tun.

Helfer werden zuerst geschult

Die Schlaganfallhelfer sind eine Initiative der Berliner Schlaganfall-Allianz (BSA). Vor dem Einsatz werden die zukünftigen Helfer von der BSA umfangreich geschult. Sie bekommen Informationen zum Krankheitsbild Schlaganfall, zur Therapie und Rehabilitation, zu Psychologie und Selbsthilfe, zur Kommunikation mit Betroffenen, zur Heil- und Hilfsmittelversorgung und zu rechtlichen Fragen. Die Schulung erfolgt an drei Wochenenden; am Ende bekommen die Helfer ein Zertifikat. Es wird versucht, Ehrenamtliche und Betroffene so zu vermitteln, dass keine zu langen Fahrtwege entstehen. Der zeitliche Aufwand pro Monat beträgt etwa zwölf Stunden. Es sind wöchentliche Besuchstermine von je drei Stunden vorgesehen.

Filmbeitrag: Thomas Förster
Infotext: Constanze Löffler

weitere Themen der Sendung

CT Analyse für Migräne und Aneurysma (Quelle: rbb)

Aneurysma: Zeitbombe im Gehirn

Eigentlich sind die Wände unserer Blutgefäße stark und widerstandsfähig. Aber bei einer Gefäßerweiterung sacken Wandteile aus, werden so dünner und schwächer. Es entsteht ein Aneurysma, in dem sich Blut stauen kann. Das kann auch im Gehirn passieren - mit fatalen Folgen, wie Blutungen und Schlaganfall. Stoppt die Blutung im ersten Moment nicht, sind die Überlebenschancen gering.  

Grafik von Hirn und verstopftem Gefäß (Quelle: Colourbox)
Colourbox

Verengung der Halsschlagader

Eine verengte Halsschlagader kann einen Schlaganfall verursachen. Um das zu verhindern, lässt sich der Engpass mittels OP entfernen. Dafür wird die Stelle am Hals aufgeschnitten, das Gefäß ausgeschabt, gelegentlich mit einer Gefäßstütze verstärkt und wieder vernäht.  

Grafik von Schädel und Hirn mit Blutung (Quelle: imago/Science Photo Library)
imago/Science Photo Library

Schlaganfall - effektiver verhindern, besser behandeln

Zehntausende Menschen in unserer Region erleiden jedes Jahr einen Schlaganfall - mit zum Teil dauerhaften Folgen für ihre Gesundheit und Lebensqualität. Wer ist gefährdet, und wie kann man das Risiko bannen? Wie erkennt man einen Schlaganfall und wann muss man handeln?  

Stemo-Rettungswagen der Charité (Quelle: imago/Klaus Martin Höfer)
imago/Klaus Martin Höfer

Das STEMO - ein Spezialrettungswagen

Dieser Rettungswagen ist ein ganz besonderer: STEMO, das ist die Kurzfassung für Stroke-Einsatz-Mobil. Der Wagen verfügt über moderne Diagnosemöglichkeiten, wie beispielsweise einen Computertomographen. Bei Schlaganfallpatienten kann sofort vor Ort mit der Diagnose und Behandlung begonnen werden.

Physiotherapeut hilft Patienten bei Gehtraining (Quelle: Colourbox)
Colourbox

Rehabilitation bei Schlaganfall

In Deutschland ist der Schlaganfall eine der häufigsten Todesursachen: Jeder vierte Patient stirbt innerhalb der ersten vier Wochen. Das sind über 60.000 Patienten pro Jahr. Von denen, die das erste halbe Jahr nach einem Schlaganfall überleben, hat ein Drittel mit körperlichen Einschränkungen zu kämpfen. Jeder zwanzigste gilt sogar als schwerbehindert. 

Mehr zum Thema

Grafik von Schädel und Hirn mit Blutung (Quelle: imago/Science Photo Library)
imago/Science Photo Library

Schlaganfall - effektiver verhindern, besser behandeln

Zehntausende Menschen in unserer Region erleiden jedes Jahr einen Schlaganfall - mit zum Teil dauerhaften Folgen für ihre Gesundheit und Lebensqualität. Wer ist gefährdet, und wie kann man das Risiko bannen? Wie erkennt man einen Schlaganfall und wann muss man handeln?  

rbb Praxis Live-Chat Schlaganfall (Quelle: rbb)
rbb/imago/Photo Science Library

Antworten zum Nachlesen - Praxis Live-Chat Schlaganfall - das Chatprotokoll

Sie haben Ihre Fragen zum Thema Schlaganfall in unserem Live-Chat gestellt und unsere Experten haben geantwortet. Hier finden Sie das Chatprotokoll mit den Antworten von Prof. Michael Jöbges, Chefarzt der Neurologie an der Brandenburgklinik in Wandlitz, und Prof. Darius Nabavi, Chefarzt der Neurologie mit Stroke Unit am Vivantes Klinikum Neukölln noch einmal zum Nachlesen.

Ultraschalluntersuchung am Hals einer Frau (Quelle: Colourbox)
Colourbox

Interview l Medizintechnik - Ultraschall: Fortschritt der strahlenfreien Bilder

Ultraschalluntersuchungen gehören seit den 1950ern zu den bildgebenden Medizinverfahren. Heute haben Ultraschallgeräte viele Köpfe oder können 4D-Bilder zeigen. Bei der Behandlung gewinnen sie an Bedeutung - in der Diagnose bleiben sie wichtig. Seit 2018 wird nun auch Vorsorge an der Bauschlagader per Ultraschall von der Krankenkasse übernommen. Wir haben mit Prof. Dr. Nobert Weiss, Direktor des Universitäts Gefäß Centrums an der Uni Dresden über die Entwicklungen gesprochen.