Golf als Therapie (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb

- Reha auf dem Golfplatz

Die Fachklinik am Wolletzsee in Brandenburg bietet Patienten - beispielsweise bei Herzerkrankungen - Golfsport als ein mögliches Reha-Modul an. Wie effektiv ist dieses Training? Und für welche Patienten ist es geeignet? Die rbb Praxis war beim Training auf dem Golfplatz dabei.

Der Golfplatz Prenden bei Wandlitz - ein Golf-Kurs. Hier lernen jedoch nicht Golfinteressierte, den Ball ins Loch zu putten. Auf dem Platz stehen Patienten der Fachklinik Wolletzsee. Die dort stationär untergebrachten Patienten erholen sich von einem schweren Herzinfarkt, einem Schlaganfall oder hatten kürzlich eine Bypass-Operation und für sie gehört das Golfspielen zur Rehabilitation.

Golf als Reha-Sport anzubieten hat zahlreiche Gründe: Golfen ist ein Ausdauersport, es finden keine Spitzenbelastungen statt. In Wandlitz ist die Bahn zwischen zwei Löchern knapp 370 Meter lang, während einer Neuner-Runde laufen die Patienten also immerhin fünf bis sieben Kilometer. Auch die Seele kann man beim Gang durch die Natur mal baumeln lassen.

Auf medizinische Ausbildung und Versorgung kommt's an

Entscheidende Voraussetzung, um Golf als Reha-Sport anbieten zu können, ist die Ausbildung des Golflehrers. Er sollte Sportwissenschaftler sein oder eine entsprechende medizinische Ausbildung haben und natürlich Golf spielen können. Während des Spiels muss für eine entsprechende medizinische Betreuung gesorgt sein. Defibrillator und Notfallpack sind in Wandlitz griffbereit; das Personal weiß damit umzugehen. Dabei reicht es nicht, dass ein Trainer im Notfall seinen Patienten zur Seite springt - er oder sie muss auch die Grenzen der Leistungsfähigkeit eines jeden Patienten einschätzen können.

Ob die Patienten während ihres Reha-Aufenthaltes golfen dürfen, entscheidet sich zu Beginn der Reha und ist abhängig von der Erkrankung und vor allem den aktuellen Befunden. In Wandlitz spielen nur Patienten, die klinisch stabil sind, eine Leistungsfähigkeit von 100 Watt haben und bei denen ein Ultraschall des Herzens keine hochgradige eingeschränkte Pumpfunktion zeigt.  

Infos im Netz

  • Golf als Präventions- und Rehasport

  • Allgemeine Infos zur Reha in Deutschland

  • Reha-Servicestellen

  • Verzeichnis von Reha-Kliniken in Deutschland

Positive Effekte für Körper und Psyche

Viele Rehabilitanden sind Feuer und Flamme für den neu entdeckten Sport. Einige sind so glücklich darüber, dass sie sogar nachts noch Theorie büffeln. Ein erster Schritt - denn eine Rehabilitation hat nicht nur zum Ziel, die Leistung des Herzens wiederherzustellen, sondern vor allem dauerhaft den Lebensstil zu verändern - und dies mit Freude und nicht mit Zwang.  

Und wie sieht es mit harten medizinischen Daten aus? Wirkt sich der Sport tatsächlich messbar auf die Gesundheit aus? In der Reha-Klinik in Wolletzsee trainieren die Patienten bereits seit mehr als fünf Jahren auf dem Golfplatz. Erfolge und Feedback sind bislang ausschließlich positiv. In einer Untersuchung über drei Jahre hat die Klinik festgestellt, dass die Golf-Gruppe im Vergleich zum Beispiel zu Nordic Walking-Gruppen nach drei Wochen deutlich fitter war.

Golf als Rehasport wird mittlerweile bundesweit für Patienten mit Herzerkrankungen, Schlaganfall, Multipler Sklerose und Krebs angeboten.

Beitrag: Cornelia Fischer-Börold
Infotext: Beate Wagner

weitere Themen der Sendung

Stemo-Rettungswagen der Charité (Quelle: imago/Klaus Martin Höfer)
imago/Klaus Martin Höfer

Schlaganfall - schnelle Hilfe und effektive Reha

In Deutschland erleiden jährlich etwa 200.000 bis 250.000 Menschen erstmals einen Schlaganfall. Dazu kommen über 60.000 Menschen, die zum wiederholten Male betroffen sind. All diese Menschen brauchen im Akutfall schnelle Hilfe. In Berlin ist dafür ein speziell ausgestatteter Rettungswagen im Einsatz: das Stroke-Einsatz-Mobil (STEMO).

Ergotherapie (Quelle: rbb)
rbb

Innovative Ergotherapie für die obere Extremität

Die Fachklinik Wolletzsee bietet Patienten nach Schlaganfall auch in der Ergotherapie neueste Therapiekonzepte. Seit 2017 verfügt die Klinik über maschinengestützte Geräte, die die Armreha erheblich erweitern können.

Schwimmender von unten (Quelle: imago/photothek)
imago/photothek

Badeunfälle in See, Fluss und Meer

Im Sommer nutzen viele Menschen die heimischen Gewässer zum Schwimmen, Planschen und Abkühlen. Doch leider unterschätzen nicht wenige die eigenen Schwimm-Fähigkeiten oder wissen zu wenig über die Gefahren von natürlichen Gewässern wie Sogwirkungen im Meer oder Strömungen - und vor allem Übermut im Wasser kann sehr gefährlich werden.

Paleo Convention: Barfuß-Schuh aus Känguruh-Leder (Quelle: rbb/Sarah Tschernigow)

Wie gesund sind eigentlich... Barfußschuhe?

Barfußlaufen ist gesund: Der Fuß muss sich an die Unebenheiten des Bodens anpassen - das stärkt die Muskeln und beugt Fehlstellungen vor. Aber viele Menschen schrecken davor zurück, aus Angst vor Verletzungen beispielsweise. Einen Kompromiss sollen Barfußschuhe bieten: Schutz vor Scherben, Schmutz und Nässe, trotzdem gesund gehen. Aber stimmt's?

Weitere Beiträge

Man übt gehen in der Reha (Quelle: imago/Itar-Tass)
imago/Itar-Tass

Hilfe nach der Akutphase - Reha-Antrag stellen - gewusst wie

Bei chronischen Erkrankungen, nach einem Schlaganfall oder einer Operation an Knie oder Hüfte sind fast alle Betroffenen auf eine Rehabilitationsmaßnahme angewiesen. Die "Reha" soll Kraft, Beweglichkeit und Selbstständigkeit der Patienten erhalten, Folgeerkrankungen verhindern und Berufstätigen helfen ins Erwerbsleben zurückzukehren. Aber wie klappt's mit dem Reha-Antrag?

Roboter Pepper (Quelle: imago/AFLO)
imago/AFLO

Interview l Technik für die Gesundheit - Roboter als Pflegehelfer

Ansprechpartner, Trainer, Helfer in der Not - das und mehr sind Pflegende. In Heimen drohen sie aber oft unter den vielen Aufgaben zusammenzubrechen. Wie wäre es, wenn Roboter helfen? Zum Beispiel Fragen von Patienten beantworten, Alarm schlagen bei Gefahr oder als Gedächtnistrainer? Daran forschen Wissenschaftler beim AriA-Projekt im Wissenschaftsjahr 2018. Wir haben mit Informatiker Felix Carros darüber gesprochen, was (seine) Pflegeroboter schon können - und gerade lernen.

Mann sitzt in Stuhl am Strand (Quelle: imago/PhotoAlto)
imago/PhotoAlto

Entspannung halten, bitte! - Damit die Urlaubserholung nicht verpufft

"Urlaubszeit ist die schönste Zeit", heißt es oft. Viele starten derzeit noch in ihren Jahresurlaub, andere kommen gerade zurück. Im Urlaub wollen wir uns erholen, nicht nur in den drei Wochen Mallorca, Kroatien & Co. Entspannt wiederkommen und davon auch im Alltag lange profitieren - das ist möglich, wenn man ein paar Dinge beachtet.