rbb Praxis Archiv

  • Zeiten zurücksetzen
    1505387703_20170914131501_170913_rbb_Praxis_Logoendstand.jpg
    1505387703_20170914131501_170913_rbb_Praxis_Logoendstand.jpg

    - rbb Praxis vom 12.09.2018

    +++ Abrupte Diabetes-Therapie schadet den Augen +++ HPV-Impfung jetzt auch für Jungen +++ Migräne - schafft eine Atlastherapie Linderung? +++ Plötzliche Ohnmacht - was steckt dahinter? +++

    Augen eines älteren Herrn (Bild: Colourbox)
    Colourbox

    Abrupte Diabetes-Therapie schadet den Augen

    Diabetiker müssen akribisch darauf achten, ihren Blutzucker in Schach zu halten. Ist der dauerhaft zu hoch, schädigt das kleinste Blutgefäße. Im Auge kann das zu Netzhaut-Einblutungen und der Bildung instabiler Gefäße führen. Diabetesbedingte Augenschäden sind bei den 40-80-jährigen häufigste Ursache von Blindheit. Doch eine neue Studie zeigt nun: Wer hohen Blutzucker zu rabiat bekämpft, schadet den Augen zusätzlich.

    Junge wird geimpft (Quelle: imago/blickwinkel)
    imago/blickwinkel

    HPV-Impfung - jetzt auch für Jungen

    Als Forscher Harald zur Hausen entdeckte, dass das Papillomvirus, kurz HPV, Gebärmutterhalskrebs auslösen kann, war das eine Sensation - und führte zur Entwicklung eines Impfstoffs. Seit zwölf Jahren werden Mädchen gegen HPV geimpft. Jetzt empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO), auch Jungen zu impfen – und viele deutsche Ärzte finden: das war längst überfällig. Immer mehr Kassen übernehmen nun die Kosten.

    Frau hat Migräne und hält sich den Kopf (Quelle: imago/PhotoAlto)
    imago/PhotoAlto

    Migräne – schafft eine Atlastherapie Linderung?

    Wer sie hat, leidet Qualen: Migräne. Mit den heftigen Kopfschmerzen und den Begleitbeschwerden wie Lichtempfindlichkeit, Schwindel oder Übelkeit haben pro Tag in Deutschland rund eine Million Menschen zu kämpfen. Einigen soll eine Behandlung am Atlas-Halswirbel Linderung verschaffen. Die rbb Praxis hat sich zwei Methoden angeschaut.

    Symbolbild für Schwindel, Ohnmacht: sich drehender Wald (Quelle: imago/Peter Widmann)
    imago/Peter Widmann

    Plötzliche Ohnmacht – was steckt dahinter?

    Manchmal beginnt es mit Sehstörungen, Rauschen in den Ohren oder Übelkeit. Dann sacken Betroffene oft plötzlich zusammen. Jeder Dritte wird im Laufe seines Lebens mindestens einmal ohnmächtig. Und dann? War das ein eher harmloses Kreislaufversagen oder doch Warnzeichen für etwas Gefährliches? Wer kann helfen kann und wie können Betroffene vorsorgen? Die rbb Praxis informiert.