Frau mit Halsschmerzen (Bild: Colourbox)
Colourbox
Bild: Colourbox

- Halsschmerz - Wann hilft nur noch der Arzt?

Kratzen, Brennen, Stechen im Hals, alles tut weh, fühlt sich trocken und rau an: Halsschmerzen werden meist durch einen Infekt verursacht, etwa durch eine Erkältung oder durch eine Mandelentzündung. Manchmal steckt aber auch etwas anderes dahinter, wie eine Entzündung der Speiseröhre. Wie können Halsschmerzen effektiv behandelt werden? Wann helfen Hausmittel und wann sollte ein Arzt aufgesucht werden?

Erkältungsviren aber auch Bakterien können Halsschmerzen hervorrufen. Stecken Erkältungsviren dahinter, helfen oft einfache Hausmittel, die Schmerzen zu lindern und zu gesunden. Sind Streptokokken die Übeltäter helfen Antibiotika.

Handelt es sich um eine einfache Erkältung, dann helfen Hausmittel wie:

  • ab ins Bett, ausruhen und wenig sprechen
  • Lutschbonbons
  • Halswickel
  • warmer Tee
  • gurgeln mit Salzwasser oder Salbeitee
  • warm angezogen tut auch der Gang an die frische Luft gut
  • bei starken Schmerzen Paracetamol oder Ibuprofen
Nach etwa drei Tagen ist das Schlimmste überstanden.
 

Dr. Almut Gille

Leider werden Mandeln auch heute noch viel zu schnell entfernt, besonders bei Kindern. Das ist aber nicht nötig.

Für die Betroffenen ist am Schmerz nicht wirklich zu erkennen, ob die Entzündung im Hals harmlos oder stark ansteckend ist.

Bei ...

  • Fieber über 38 Grad
  • kein Husten
  • geschwollene Halslymphknoten
  • belegte Gaumenmandeln, weiße Pünktchen

... ist die Wahrscheinlichkeit einer Streptokokken-Infektion hoch.

Zusätzlich kann ein Schnelltest durchgeführt werden. Der Schnelltest kann in der Praxis erfolgen. Dazu wird ein Abstrich im Mund gemacht. Steckt eine Streptokokken-Infektion hinter den Halsschmerzen wird eine Antibiotikabehandlung empfohlen, denn Streptokokken sind ansteckend. Sie werden hauptsächlich durch Niesen oder Husten übertragen. Ist das Immunsystem geschwächt, können sich die Erreger unkontrolliert vermehren, ausbreiten und sogar eine Lungenentzündung auslösen.

Treten Mandelentzündungen in kurzer Zeit sehr häufig auf, dann ist es besser, die Mandeln entfernen zu lassen. Das muss aber genau abgewogen werden.

weitere Themen der Sendung

Mann hält sich die schmerzende Hand (Quelle: Colourbox)
Colourbox

Schmerzende Hände – Hilfe gegen Arthrose

Hunderte von Gelenken machen unseren Körper beweglich. Wie wichtig diese Beweglichkeit für uns ist, merken wir oft erst wenn Schmerzen auftreten. Schmerzende Hände schränken uns im Alltag besonders stark ein. Eine mögliche Ursache ist Arthrose in den Fingergelenken. Die rbb Praxis zeigt live in einem Eingriff, wie eine Arthrose operativ mit einem künstlichen Fingergelenk behoben werden kann.

Mann starrt ins Nichts (Quelle: Colourbox)
Colourbox

Einsamkeit hat Auswirkungen auf den Körper

Ärzte und Forscher betonen seit Langem, dass Einsamkeit auch auf die Gesundheit geht. Der psychische Stress von Einsamkeit kann zu erhöhtem Blutdruck und Herzerkrankungen führen. Man weiß, wenn neue, vertrauensvolle Beziehungen entstehen, dann kann sich die Psyche stabilisieren.

Frau lehnt müde gegen eine Wand (Quelle: imago /Westend61)
imago /Westend61

Guillain-Barré-Syndrom

Seltene Erkrankungen sind wenig erforscht, deshalb werden sie nicht immer gleich erkannt. Auch das "Guillain-Barré-Syndrom" gehört zu den Krankheiten, die leicht verkannt werden können. Die ersten Symptome sind meist wenig eindeutig, es kommt zu Gangunsicherheit und Müdigkeit. Doch die Krankheit kann dramatisch verlaufen, bis hin zu Atemlähmung und notwendiger Beatmung.