Schwangere Frau hält sich Bauch und Rücken zugleich (Quelle: imago / Panthermedia)
imago / Panthermedia
Bild: imago / Panthermedia

- Wirbelkörper gebrochen in der Schwangerschaft

Sandra Bringmann wurde nach der Geburt ihrer Tochter völlig unerwartet schwer krank. Sieben Wochen lang hatte sie  Rückenschmerzen. Dann kam der große Schock: Sie konnte sich gar nicht mehr bewegen. Nachts kam der Notarzt, um sie abzuholen.

Zunächst bekam die 36-jährige nur Medikamente, um die Schmerzen zu lindern. Nach vielen Untersuchungen wurde erst klar: Gleich neun Wirbelkörper waren infolge einer Schwangerschafts-Osteoporose nach der Geburt gebrochen. Seitdem trägt Sandra Bringmann fast immer ein Stütz-Korsett.

Es dauerte einige Monate, bis Sandra Bringmann eine Spezialistin gefunden hatte, die ihre Osteoporose behandeln konnte. Die Therapie mit einem speziellen Medikament verhindert seitdem  zumindest ein Fortschreiten der Osteoporose. Doch Schmerzmittel benötigt Sandra Bringmann gegen ihre starken Schmerzen immer noch.  

Unverzichtbar sind für sie die regelmäßigen Termine beim Physiotherapeuten geworden. Für den Aufbau der Muskulatur, die vor allem ihre Wirbel stützen soll, sind die Übungen essentiell. Weitere Knochenbrüche verhindern, Kraft gewinnen, sich wieder ohne Schmerzen bewegen können – das ist das große Ziel der jungen Mutter.  

Film: Cornelia Fischer-Börold

weitere Themen der Sendung

Frau meditiert auf Balkon (Quelle: imago / Westend61)
imago / Westend61

Achtsamkeit – Wie geht das?

Die Zeit des Rückzugs ist für viele ziemlich langweilig. Aber: Man kann diese momentane Phase der Entschleunigung, in der man vielleicht sogar endlich mal MEHR Zeit hat, auch nutzen – etwa um bewusster mit sich selbst und anderem umzugehen, achtsamer zu sein. Aber wie kann man das lernen und einüben?

Brotscheiben ohne Belag am 1. April (Quelle: imago / Steinach)
imago / Steinach

Gesundheitlicher Aprilscherz

Fake-News gibt es nicht erst seitdem das Internet existiert oder seitdem Donald Trump auf die Presse schimpft. Wir von der Praxis haben schon Fake-News verbreitet, da nannte man das noch Aprilscherz. Wir haben im Archiv gewühlt und die drei Lustigsten herausgesucht.

Fahrradfahrer hält sich das Knie vor Schmerz (Quelle: imago/MITO)
imago/MITO

Meniskusschaden: Operation oder Physiotherapie?

Jeder Mensch hat insgesamt vier Menisken. Pro Kniegelenk gibt es einen inneren und einen äußeren Meniskus. Die Menisken unterteilen die Gelenkhöhle des Kniegelenks unvollständig und vermitteln zwischen den stark gekrümmten Gelenkköpfen des Oberschenkelknochens und der flachen Gelenkpfanne des Schienbeins. Vergleichbar mit den Bremsklötzen eines Autos dämpfen sie Stöße, stabilisieren das Gelenk und verteilen Lasten, die auf das Kniegelenk wirken.