Fisch, Avocado, Saaten und Brokkoli auf einem Tisch (Bild: imago images/Panthermedia)
imago images/Panthermedia
Bild: imago images / ingimage

- Die Ernährungsdocs: Bluthochdruck, Rheuma & Arthrose, Aphthen

Essen als Medizin - das ist das Rezept der Ernährungsdocs und genau damit helfen sie Menschen, die an ihren massiven Gesundheitsproblemen fast verzweifeln. Die erfahrene Mediziner Anne Fleck, Jörn Klasen und Matthias Riedl wollen mit gezielten Ernährungsstrategien Symptome deutlich verbessern und Krankheiten sogar heilen. Die Themen dieser Folge: Gefährlicher Bluthochdruck durch Bauchfett +++ Rheuma & Arthrose: Entzündungen loswerden durch Fleischverzicht +++ Entzündung im Mund: Aphthen durch Zitrusfrüchte? +++

Bluthochdruck: Ran ans Bauchfett

Darko B. aus der Nähe von Bremen leidet unter hohem Blutdruck, sein Herz wurde dadurch schon geschädigt. Ernährungs-Doc Matthias Riedl ist alarmiert, besonders die hohen Blutdruckwerte in der Nacht machen ihm Sorgen, denn die Arterien verkalken so weiter, das erhöht sein Herzinfarktrisiko enorm!

Dr. Riedl berät Patient in Studio (Bild: NDR/rbb)
Zehn Liter: Matthias Riedl zeigt Darko B., wie viel Bauchfett er bei ihm gemessen hat.Bild: NDR/rbb

Schlagersänger Darko B. muss ran ans Fett - ans Bauchfett. Ein spezielles Ernährungsprotokoll zeigt: Sein Essverhalten ist sehr stimmungsabhängig, er kennt kein wirkliches Hungergefühl. Ab sofort soll er mehr auf Ballaststoffe und pflanzliches Eiweiß setzen, vor allem aber seine Gewohnheiten komplett ändern, was besonders schwierig ist. Wird Darko B. das schaffen und sein Herz so entlasten?

Zum Weiterlesen

  • Wie kleine Brandherde im Mund: Aphthen

  • Omega-3-Fette: Her mit dem fetten Fisch!

  • Gesunde Schokolade - ein Mythos?

  • Gefährliches Bauchfett

Rheuma und Arthrose: Loskommen von den Schmerzmitteln

Ute S. hat starkes Rheuma in den Händen und Füßen, dazu Arthrose in den Schultern, Hüften und Knien. Die 68-Jährige ist im Alltag stark eingeschränkt, an manchen Tagen begleitet sie ihre Hunde beim Gassigehen mit dem Auto. Seit 20 Jahren nimmt sie Schmerzmittel in hoher Dosierung.

Dr. Anne Fleck berät Patientin zu gesunden Fetten (Bild: NDR/rbb)
Rheumatologin Anne Fleck (links) hat festgestellt: Ute S. fehlen wichtige Omega-3-Fettsäuren. | Bild: NDR/rbb

Rheumatologin Anne Fleck warnt: damit schädige sie ihre Gesundheit enorm. Und sie stellt fest, dass Ute S. sich völlig falsch ernährt. Neben zu viel Getreide isst sie auch regelmäßig verarbeitetes Schweinefleisch wie Wurst - das kann Entzündungen fördern.

Und sie hat einen Mangel an Omega-3-Fettsäuren. Dagegen hilft Algenöl. Außerdem soll die Brandenburgerin an zwei Tagen in der Woche fasten. Kann sie das straffe Programm umsetzen und so ihre ständigen Schmerzen lindern?

Die Experten

  • Dr. Jörn Klasen

  • Dr. Anne Fleck

  • Dr. Matthias Riedl

Hilfe gegen Aphthen - brennende entzündete Stellen im Mund

Schließlich kommt ein Mann zu den Ernährungs-Docs, der von Aphthen geplagt wird, bei ihm sind das kleine, aber unangenehm brennende entzündete Stellen im Mund. Und die hat Ingo H. mehr als 20 Tage im Monat. Er ist Kapitän beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt in Wilhelmshaven, hat bei starkem Aphthenbefall sogar Sprachschwierigkeiten.

Mann sitzt an Laptop (Bild: NDR/rbb)Ingo H. führt penibel Ernährungstagebuch, um seine quälenden Aphthen loszuwerden.

Bestimmte Grunderkrankungen und Mangelzustände konnte Internist Jörn Klasen ausschließen, er setzt deshalb nun bei den Auslösern Ernährung und Stress an. Ingo H. hat selber schon einen Verdacht: Zitrusfrüchte und Tomaten scheinen ihm nicht gut zu tun. Tatsächlich können histaminhaltige Lebensmittel Aphthen verursachen, sagt der Ernährungs-Doc. Und Ingo H. isst eine Menge davon. Denn auch Banane, Sauerkraut oder Gorgonzola enthalten viel Histamin.

Mit Weizen und Zucker "füttert" der 56-Jährige außerdem seine Aphthen - gerade an Bord isst er oft das Falsche. Neben vielen Tipps für besseres Essen zeigt der Arzt ihm auch einige Entspannungsübungen. Werden Ingo H. die Ratschläge helfen und wird er so seine lästigen Aphthen langfristig los?

Ernährungsdocs im NDR

Grafik Blutdruck (Quelle: rbb)
rbb

Entstehung von Hypertonie - Herz unter Druck - wie kommt es zu erhöhtem Blutdruck?

Ein "Bluthochdruck" ist eine Erkrankung des Gefäßsystems: Die Blutdruckwerte sind dabei dauerhaft zu hoch. Warum es dazu kommen kann, ist bis heute jedoch noch immer nur teilweise erforscht. Sicher ist aber: Man kann etwas gegen den Überdruck im Körper tun. Der erste Schritt für ein gesundes Herz ist es, seine Blutdruckwerte zu kennen.

Mann löst Kreuzworträtsel (Quelle: Colourbox)
Colourbox

Interview| Experten-Check - Demenz vorbeugen: Was hilft wirklich?

Wie beuge ich einer Demenz vor? Wirksame Medikamente zur Prävention gibt es derzeit noch nicht. Dafür findet man im Netz jede Menge Empfehlungen – von Kurkuma-Latte bis Kreuzworträtsel. Aber was hilft wirklich? Dr. Péter Körtvélyessy hat für rbb Praxis den Experten-Check gemacht.

Sanitäter des Arbeiter Samariterbundes versorgt eine Jugendliche (Quelle: imago/Sabine Gudath)
imago/Sabine Gudath

Gefäßsystem im Ausnahmezustand - Niedriger Blutdruck und Ohnmacht bei Kindern & Jugendlichen

Rund 100.000 Kilometer Blutgefäße ziehen sich durch den menschlichen Körper und transportieren über das Blut lebenswichtigen Sauerstoff in alle Organe, angetrieben vom Herz. Dieser "Motor", der uns durch das ganze Leben trägt, muss aber erst zur vollen Größe wachsen. Bei einigen Kindern und Jugendlichen kommt es dabei - gerade während Wachstumsschüben - zu enormen Problemen: sie leiden immer wieder unter zu niedrigem Blutdruck. Die Folgen: Kreislaufschwächen bis hin zur Ohnmacht.