imago images / Panthermedia
imago images / Panthermedia
Mensch mit Stift, gesunde Nahrungsmittel. (Quelle: imago images / Panthermedia) | Bild: imago images / Panthermedia

- Die Ernährungsdocs: Diabetes Typ 1, Gicht, Morbus Crohn

Essen als Medizin: Die "Docs" Anne Fleck, Matthias Riedl und Jörn Klasen, alle erfahrene Mediziner, helfen Menschen, die an ihren Erkrankungen fast verzweifeln. Sie wollen mit gezielten Ernährungsstrategien Symptome deutlich verbessern und Krankheiten sogar heilen. Die Themen dieser Sendung: Diabetes Typ 1, Gicht, Morbus Crohn

Der Anfall kam mitten in der Nacht: Gicht!

Ohne jede Vorwarnung hatte Frederic D. auf einmal starke Schmerzen im Fuß, wie bei vielen kam der Anfall mitten in der Nacht: Gicht! Der 27-Jährige hatte gerade einen neuen Job, wollte auf keinen Fall ausfallen. Das vom Hausarzt verschriebene Medikament wirkt, ist aber keine Dauerlösung - zumal der Gebäudereiniger aus Todesfelde im Kreis Segeberg schon Tabletten gegen seinen Bluthochdruck nimmt.

Frederic D. soll sich "Ovo-lacto-vegetabil" ernähren (Quelle: NDR/rbb)
Anne Fleck erklärt Frederic D. wie er sich "Ovo-lacto-vegetabil" ernähren kann. | Bild: NDR/rbb

"Ihr Harnsäurewert ist auch mit dem Medikament deutlich zu hoch", warnt Ernährungsmedizinerin Anne Fleck, "und auch die Entzündungswerte müssen dringend runter!" Entscheidend sind bei Gicht vor allem die Purine - den Begriff hat Frederic D. aber noch nie gehört. Sein Ernährungs-Protokoll zeigt, dass er völlig anders essen muss. Die Strategie der Ernährungs-Docs: "Ovo-lacto-vegetabil", also Eier, Milchprodukte und vor allem viel Gemüse - aber weniger Fleisch. Wird Frederic D. die radikale Umstellung schaffen und so von den Gichttabletten weg kommen?

Zum Thema

Mann hält sich Bauch (Bild: imago images/Panthermedia)
imago images/Panthermedia

Interview | Morbus Crohn - Chronisch krank - trotzdem glücklich

Heftige Bauchschmerzen, dazu Durchfall – und das über Tage und Wochen. Typisch Morbus Crohn. Doch die chronisch-entzündliche Darmkrankheit bleibt oft lange unentdeckt. Fast sieben Jahre dauert es auch bei Eva Maria Tappe bis zur Diagnose. Nochmal drei Jahre, bis sie ihre Krankheit akzeptieren kann. Heute unterstützt sie mit ihrem Verein "Chronisch Glücklich e.V." andere chronisch Erkrankte auf ihrem Weg, wieder ein glückliches Leben zu führen.

Morbus Crohn: Hilfreiche Strategien für komplizierte Fälle

Janina S. hat schon 11 Operationen hinter sich. Sie ist frühverrentet, mit gerade einmal 29 Jahren. Die chronische Darmerkrankung Morbus Crohn verläuft bei der gelernten Bürokauffrau mit schweren Komplikationen. Nach den OPs bilden sich Fisteln, röhrenartige Verbindungen, die sogar Janina S. Bauchwand nach außen durchbrechen. Die Wunden sind inzwischen geschlossen, doch der stark verkürzte Darm macht viele Beschwerden.

Janina S. soll alle Lebensmittel weglassen, die entzündungsfördernd und luftbildend sind (Quelle: NDR/rbb)
Jörn Klasen empfiehlt Janina S. entzündungsfördende und luftbildende Lebensmittel wegzulassen. | Bild: NDR/rbb

Ein komplizierter Fall für den Darm-Spezialisten Jörn Klasen: "Alles, was entzündungsfördernd und luftbildend ist, müssen Sie weg lassen!" Und damit viel von dem, was die Pinnebergin zu sich nimmt. Auch den Kaffeekonsum muss sie einschränken, der kann genau wie Hagebutten- oder Hibiskus-Tee zu Durchfall führen. Krampflösende Tees aus Fenchel, Kamille, Löwenzahn oder Schafgarbe, Gemüsesäfte und -suppen und damit Ballaststoffe - wird das lange Leiden von Janina S. so endlich wenigstens gemildert?

Die Experten

  • Dr. Anne Fleck

  • Dr. Jörn Klasen

  • Dr. Matthias Riedl

Diabetes Typ 1: Wie man Insulindosis und Gewicht optimiert

Schließlich kommt ein Mann aufs Praxisboot, der seit 15 Jahren mit einer Fehldiagnose lebt: André K. erfährt erst durch den Diabetologen Matthias Riedl, dass sein Diabetes Typ 2 in Wahrheit ein Diabetes Typ 1 ist und damit unheilbar. Ein Schock für den 55-Jährigen aus Schleswig.

André K lernt kohlenhydratarme Gerichte zu kochen (Quelle: NDR/rbb)André K. lernt kohlenhydratarm zu kochen.

Der Ernährungs-Doc erklärt ihm, warum die Ernährung dennoch sehr wichtig ist und was bislang in der Behandlung alles falsch gelaufen ist. Und warum beispielsweise Weintrauben, von denen André K. gern mehr als ein halbes Kilo verdrückt, Gift für ihn sind. "Da sind umgerechnet 23 Stück Würfelzucker drin!", mahnt Riedl. Kann der selbständige Tischler seine Ernährung so umstellen, dass er trotz des notwendigen Insulins nicht weiter zunimmt?

Ernährungsdocs im NDR