Collage: Auge, Ärztin und Schrift "rbb Praxis Chat Sehstörungen" (Bild: rbb/Colourbox/Wiebke Peitz)
Bild: rbb/Colourbox/Wiebke Peitz

Antworten zum Nachlesen - Das Chatprotokoll zum Thema "Sehstörungen"

In der rbb Praxis am 12.02.2020 hat unsere Expertin, Prof. Dr. Antonia Joussen, Direktorin der Klinik für Augenheilkunde an der Charité Berlin, für Sie im Praxis-Chat Ihre Fragen beantwortet. Hier finden Sie das Chatprotokoll zum Nachlesen mit allen Antworten.

Zum Lesen müssen Sie lediglich unten rechts am rechteckigen Feld auf "Inhalt laden" klicken. Vielleicht hilft Ihnen ja die Antwort an einen anderen User mit ähnlicher Frage weiter.

mehr zum thema

Ärztin untersucht Auge eines Mannes (Bild: imago/Westend61)
imago/Westend61

Sehstörungen: Harmlos oder gefährlich?

Manchen Menschen verschwimmen die Buchstaben beim Lesen, andere sehen verzerrt. Altersbedingte Veränderungen, aber auch Verletzungen oder Infektionen der Hornhaut können zu Trübungen führen, die das Sehen stark beeinträchtigen. Welche Behandlungen versprechen Hilfe? Bei welchen Symptomen muss sofort reagiert werden? Die rbb Praxis im Live-Chat mit Augenexpertin Prof. Dr. Antonia Joussen von der Charité.

Auge einer Frau (Quelle: colourbox.de)
colourbox.de

Interview | Minimalinvasive OP bei Grünem Star - Mit Mini-Stents gegen Glaukom

Glaukom ist die zweithäufigste Ursache für Erblindung. Bei der chronisch fortschreitenden Erkrankung wird der Sehnerv durch einen erhöhten Augeninnendruck geschädigt. Eine minimalinvasive OP-Methode verspricht unkomplizierte Hilfe: Durch Mini-Stents soll das Kammerwasser abfließen. Haarfeine Implantate, die Patienten Verbesserung versprechen.

Dioptringläser bei einem Optiker (Quelle: imago/blickwinkel)
imago/blickwinkel

Interview | Mängel bei augenärztlicher Versorgung - Schlechte Sicht im Alter

Im Alter wächst das Risiko, eine Sehbehinderung zu erleiden, die unbehandelt bis zur Erblindung führen kann. Eigentlich ist die augenärztliche Versorgung in Deutschland gut. Doch bei Menschen, die in Pflege- und Seniorenheimen leben, kommt diese augenärztliche Hilfe nicht immer an. Eine aktuelle Versorgungsstudie deckt erschreckende Mängel auf.