rbb-Praxis bei Inforadio

Mehrere Spritzen.
imago images / Westend61

Wie Verhaltenstherapien bei einer Spritzenphobie helfen

Das Herz rast, Übelkeit steigt auf, der Kreislauf schwankt - das und mehr erleben Menschen, die unter einer Blut- und Spritzenphobie leiden, beim Arztbesuch. Gefährlich wird es spätestens, wenn dadurch notwendige Behandlungen vermieden werden. Dabei können Verhaltenstherapien helfen. Lucia Hennerici aus der rbb Praxis berichtet.

Einblicke in die häusliche Pflege von Angehörigen.
imago images / Martin Wagner

Woche der pflegenden Angehörigen: Hilfe für Helfer

Die Anforderungen kranken Angehörigen das Leben zuhause ermöglichen sind enorm: Plötzlich wird man Pflegekraft und Manager eines anderen Lebens. Wie das gelingen kann und wo man Hilfe finden kann, berichtet Lucia Hennerici aus der rbb Praxis.

Fahrradfahrer (Bild: dpa/ Kay Tkatzik)
dpa/ Kay Tkatzik/ Aktion Gesunder Rücken e.V.

So fahren Sie richtig Fahrrad

Fahrradfahren hat viele Vorteile: es ist praktisch, schützt das Klima und ist gesund. Denn wer regelmäßig in die Pedale tritt, stärkt Muskeln und Herz. Außerdem entlastet das Fahrradfahren die Gelenke. Doch viele Menschen bekommen vor allem bei längeren Fahrten auf dem Rad Beschwerden. In der rbb Praxis bespricht Carola Welt die Ursachen.

Symbolbild: Schlaganfall
imago images / Panthermedia

Ein Schlaganfall und seine Folgen

Am Feitag ist der bundesweite Tag gegen Schlaganfall. Er steht unter dem Motto "Ich spüre was, was du nicht siehst...". Damit will die Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe auf Beeinträchtigungen aufmerksam machen, die die meisten Menschen nach einem Schlaganfall haben: Sie kämpfen mit Konzentrationsproblemen oder Vergesslichkeit. Doch ihnen kann geholfen werden. Carola Welt aus der rbb Praxis berichtet.

Ein externer Defibrillator.
imago images / PPE

Wie externe Defibrillatoren benutzt werden

Pro Jahr erleiden über 70.000 Menschen in Deutschland einen plötzlichen Herzstillstand. Er kann innerhalb weniger Minuten tödlich sein. Krankenhausserien zeigen regelmäßig, wie mittels Elektroschocks ein Herz wieder zum Schlagen gebracht wird. Defibrillatoren sollen auch Laien inzwischen bedienen können. Wo man diese findet und wie man sie benutzt, erklärt Carola Welt aus der rbb Praxis.

Narbe am Bein. (Bild: dpa/ Andrea Warnecke)
dpa/ Andrea Warnecke

Behandlung von Narben

Narben auf der Haut machen uns unverwechselbar. Dennoch empfinden viele die Spuren, die das Leben auf unserer Haut hinterlässt, als Makel. Vor allem dann, wenn die Narbe sich verfärbt, anfängt, zu wuchern oder gar schmerzt. Doch Narben können mit verschiedenen Verfahren behandelt werden. rbb Praxisreporterin Carola Welt berichtet.

Schwangere Frau sitzt erschöpft am Arbeitsplatz (Bild: imago/Panthermedia)
imago/Panthermedia

Stress während der Schwangerschaft

Dass chonischer Stress der Gesundheit schadet, das weiß man schon länger. Der Körper ist dauernd in Alarmbereitschaft, Stresshormone werden ausgeschüttet. Aber was macht es mit dem Ungeborenen, wenn die Mutter in der Schwangerschaft ständig unter Strom ist? Über aktuelle Studien berichtet rbb PRAXIS-Reporterin Carola Welt.

Baby beim Arzt. (Bild: imago)
imago/Panthermedia

Herzerkrankungen bei Kindern

Etwa ein Prozent aller neugeborenen Kinder haben einen Herzfehler und rund drei bis vier Prozent von ihnen werden mit dem seltenen "Hypoplastischen Linksherzsyndrom" geboren. Ihr Herz besteht quasi nur aus einer Herzkammer. Die Forschung in der Kinderkardiologie ist enorm wichtig, um den Betroffen bessere Überlebenschancen zu ermöglichen. Sybille Seitz hat für die rbb Praxis zwei betroffene Familien im Deutschen Herzzentrum besucht.

Hautkrebsuntersuchung. (Bild: imago)
imago/Panthermedia

"Jeder fängt mal klein an": Hautkrebsvorsorge bei Kindern

Seit zwei Jahren gibt es vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen eine bundesweite Aufklärungskampagne in den Kindergärten. 230 Einrichtungen sind schon mit dabei, so auch eine Kita in Berlin-Wedding. Denn Hautkrebs muß von klein auf verhindert werden. Aus der rbb Praxis berichtet Sybille Seitz.

Symbolbild: Bouldern Klettern. (Bild: imago/ Petar Glebov)
imago/ Petar Glebov

Gut für den Rücken: Therapeutisches Klettern

Für den Trendsport Klettern kann man nicht nur an Naturfelsen, sondern auch in der Halle oder draußen an Kunstfelsen trainieren. Klettern kann - richtig angewendet - förderlich für die Rückenmuskulatur sein. Klettern gehört zu den Sportarten, die ein intensives Kraftausdauertraining fördern. Aus der rbb PRAXIS berichtet Sybille Seitz.