rbb-Praxis bei Inforadio

v_include_sendeplatz

Glutenfreie Produkte (Quelle: imago/Koehler)
imago/Koehler

Was ist dran am Image-Verlust von Gluten?

Immer mehr Menschen scheinen Gluten -  das Klebereiweiß aus Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste oder Einkorn - nicht zu vertragen. Der Markt für glutenfreie Produkte boomt, die Nachfrage steigt. Doch ist das nur ein Ernährungstrend oder kann der Verzicht manche Beschwerden wirklich lindern? Derweil Menschen mit einer Zöliakie ausnahmslos auf Gluten verzichten müssen, ist die Wirkung bei anderen bislang nur ein Verdacht. Ein Beitrag von Sybille Seitz mit Einzelheiten.

Demonstration der Cyberknife-Therapie (Bild: imago/Norbert Fellechner)
imago/Norbert Fellechner

Trigeminusneuralgie: Neue Hoffnung Cyberknife?

Vier von 100.000 Menschen trifft es ab etwa dem 40. Lebensjahr, völlig überraschend, ohne Vorwarnung. Ein blitzartiger Schmerz schießt durch das Gesicht, für die Betroffenen kaum auszuhalten. Sie leiden unter einer Trigeminusneuralgie, einer Nervenkontaktstörung im Gehirn. Die Therapie mit Medikamenten macht extreme Nebenwirkungen, so dass viele Patienten auf das neuere Bestrahlungs-Verfahren mit dem sog. Cyberknife hoffen. Aus der RBB Praxis Sybille Seitz.

Zwei Ärzte schauen sich die Röntgenaufnahmen eines Rückens an
colourbox

Die Charité "Auf Leben und Tod"

Zur Charité gehören unter anderen das Benjamin Franklin Klinikum in Steglitz, der Campus in Mitte und das Rudolf Virchow Klinikum im Wedding. In der Sendereihe "Die Charite - Auf Leben und Tod" begleitet der rbb in diesen Kliniken Patienten, Operationen und persönliche Schicksale. Am Montagabend läuft die 4. Folge der neuen Staffel, unter anderem mit der 20-jährigen Charline, der die Ärzte nach einer Rückenoperation ein ganz neues Leben geschenkt haben. Ein Beitrag von Sybille Seitz.

Computergrafik: Schulterschmerzen
imago/Science Photo Library

Schulterschmerzen - hilft ein Hauttransplantat?

Schulteroperationen gibt es viele – je nachdem, welches Problem behoben werden muss. Relativ neu ist der Einsatz eines Hauttransplantats, das statt einer Sehne eingesetzt wird. Lohnt sich das aufwändige Verfahren? Johannes Mayer hat einen Patienten während der OP und in den Monaten danach begleitet.

Computer-Illustration: Fettleber
imago/Science Photo Library

Volkskrankheit Fettleber: So steuern Sie gegen

Die Fettleber gilt inzwischen als eine Volkskrankheit. Die Ursache ist oft zu viel Zucker in der Nahrung. Und wenn sich die Leber entzündet, kann das schwerwiegende Folgen haben. Die gute Nachricht: Durch eine gesunde Lebensweise können Patienten gegensteuern. Nadine Bader schildert, wie das gelingen kann.

Notfall-Ambulanz eines Krankenhauses: Ein Mediziner-Team schiebt einen Patienten auf einem Bett über einen Korridor
imago/Science Photo Library

Triaphon - in medizinischen Notfällen übersetzen

Immer wieder kommt es in Notaufnahmen vor, dass Ärzte und Patienten sich nicht verständigen können. Ganz einfach, weil sie nicht dieselbe Sprache sprechen. Mit zum Teil lebensbedrohlichen Folgen. Deshalb haben zwei Ärzte in Berlin Triaphon, einen telefonischen Dolmetscherdienst für Krankenhäuser und Arztpraxen, eingerichtet. Ein Nonprofit-Übersetzungsdienst, der Leben retten kann, wie Nadine Bader zu berichten weiß.

Vier Wochen nach der OP am Zwerchfell kann Baby Yangrui stark und gesund entlassen werden
rbb/Manfred Pelz

Die Charité – Auf Leben und Tod

Wie arbeitet es sich in einer der renommiertesten Kliniken in Europa und wie wird den Patienten in der Charité geholfen? Diesen Fragen geht die Sendereihe "Die Charité - Auf Leben und Tod" nach. Der rbb hat dafür Ärzte und Patienten monatelang begleitet. Manche kommen mit schwierigen Diagnosen oder leiden unter seltenen Erkrankungen, andere brauchen schnelle Hilfe. Wie das erst fünf Tage alte Baby Yangrui. Nadine Bader gibt einen Ausblick auf die Sendung.

Turmspringer im Freibad
imago/Felix Abraham

Badeunfälle - die unterschätze Gefahr

Bei den derzeitigen hochsommerlichen Temperaturen suchen viele Menschen Abkühlung in diversen Gewässern. Aber: Laut Deutscher Lebensrettungsgesellschaft ertranken in heimischen Gewässern im vergangenen Jahr mehr als 400 Menschen, denn viele unterschätzen die eigenen Fähigkeiten oder wissen zu wenig über die Risiken beim Baden. Vor allem ein Kopfsprung ins Unbekannte kann gefährlich werden. Ein Beitrag über lauernde Gefahren beim Baden von Ursula Stamm.

Ein Arzt spricht mit einer älteren Patientin
imago/Bernd Friedel

Alter(n) neu denken

Auf dem Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit treffen sich ab Mittwoch mehr als 8000 Ärzte, Pflegekräfte und viele andere Vertreter des Gesundheitswesens. Die Themenvielfalt ist enorm. Neben der Digitalisierung in der Medizin geht es in vielen Vorträgen und Diskussionen auch um die bessere Versorgung von Patienten. Zum Beispiel im Alter. Welche Konzepte gibt es? Ein Krankenhaus in Berlin-Lichtenberg geht hier neue Wege. Ursula Stamm berichtet.