Apothekerflaschen mit homöopathischen Präparaten (Quelle: imago/Westend61)
Bild: imago/Westend61

Kleiner Steckbrief - Was ist anthroposophische Medizin?

In Deutschland und der Schweiz hat sie lange Tradition: Die anthroposophische Medizin. Sie verbindet Wissen der Schulmedizin mit einem ganzheitlichen Patientenverständnis - auch Psyche, Geist und Seele sollen in die Therapie miteinbezogen werden. Damit bewegt sich die anthroposophische Medizin oft an den Grenzen der Wissenschaft - aber erfreut sich gerade wegen der Zuwendung zum Patienten großer Beliebtheit.

  • Das Prinzip

  • Anthroposophische Medizin in Zahlen

  • Kritik

  • Beispiel: Misteltherapie

  • Infos im Netz

Beitrag von Lucia Hennerici

Mehr zum Thema

rbb Praxis aus dem Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe (Quelle: rbb)
rbb

Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe

Das Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe ist ein Akutkrankenhaus mit integrativem Ansatz. Es bietet von der Notfallmedizin über chirurgische, internistische und onkologische Abteilungen und Zentren in 14 Fachabteilungen ein breites Spektrum an medizinischer Versorgung.

Naturmedizin (Quelle: Colourbox)
Colourbox

rbb Praxis Feature - Wie gut heilt die Naturmedizin

Die Natur hat eine ungeheure Kraft. In vielen Kräutern steckt ein großes Potenzial zur Heilung. Jede Heilpflanze enthält einen eigenen Stoff, der zur Balance im Organismus beitragen kann. Die Naturheilkunde hebt diesen Schatz an altem und neuem Wissen. Immer mehr Ärzte in Praxen und Kliniken nutzen ihn für ihre chronisch kranken Patienten, die z.B. unter Diabetes, Bluthochdruck, Rheuma, Magen-Darm-Störungen oder Schmerzerkrankungen leiden. In Deutschland befürworten drei Viertel aller Menschen naturheilkundliche Verfahren. Können traditionelle Therapien wie Heilfasten, Akupunktur, Schröpfen oder Kneipp ihnen helfen?  

Mann meditiert im Park (Quelle: imago/Westend61)
imago stock&people

Techniken zum Entspannen - Stressbewältigung durch Achtsamkeitstraining

Termindruck, eine anstrengende Sitzung oder Kopfschmerzen - man kann lernen, solche Umstände anzunehmen, wie sie sind. Mit dem Ziel, dass sie unsere Entscheidungen nicht negativ beeinflussen oder uns in Stress versetzen. Die Technik: Anhalten, atmen, merken. Das hört sich einfacher an, als es ist. Kurse im Achtsamkeitstraining können helfen, um diese Methode zu erlernen. rbb Praxis informiert.