Ärztin im Patientengespräch via Videochat (Bild: imago images/Hans Lucas)
Bild: imago images/Hans Lucas

Den Arzt auf dem Schirm - Videosprechstunde: Fragen & Antworten auf einen Blick

In der Corona-Krise boomen Videosprechstunden. Klar, um die Ansteckungsgefahr möglichst gering zu halten, behandeln immer mehr Ärzte ihre Patienten online. Und auch mancher Patient fühlt sich sicherer, wenn er nicht im Wartezimmer sitzen muss. Aber wie geht das genau? Wie sicher sind die Daten? Wer zahlt - und was? Die rbb-Praxis hat Antworten für Sie zusammengetragen.

FAQ: Videotermin mit dem Arzt

  • Wer bietet Videosprechstunden an?

  • Ist eine Videosprechstunde bei Neu-Anamnese/Arztwechsel möglich?

  • Für wen sind Videosprechstunden sinnvoll?

  • Was brauche ich für eine Videosprechstunde?

  • Muss ich Angst vor Hackern haben?

  • Wie wird das abgerechnet? Was ist mit der Versicherungskarte?

  • Was hat sich am Gesetz seit Corona geändert?

Beitrag von Laura Will

Zum Weiterlesen

Ärztin mit Patient bei Videosprechstunde am PC (Bild: imago images/Jochen Tack)
imago images/Jochen Tack

Sprechstunde per Video – die Telemedizin boomt

In Zeiten von Corona sind vor allem Wartezimmer beim Arzt Orte, die Patienten meiden sollten. Zu groß ist die Ansteckungsgefahr gerade im Wartebereich. Doch die ärztliche und auch die psychotherapeutische Behandlung ist weiter dringend nötig – für viele vielleicht sogar gerade jetzt. Daher boomt seit Wochen nun die Videosprechstunde - doch auch für die gibt es Regeln.

Patient wird auf Intensivstation beatmet (Quelle: imago/Hans Lucas)
imago/Hans Lucas

Beatmungstherapie bei Coronapatienten - Nach einer Woche am Scheidepunkt

Rund 140.000 Menschen sind seit Beginn der Corona-Pandemie hierzulande positiv auf das neuartige Corona-Virus getestet worden. Etwa 2.000 Corona-Patienten befinden sich nach Angaben der deutschlandweiten Datenplattform DIVI aktuell auf Intensivstationen. Doch wie werden die Kranken und Schwerstkranken behandelt?

Kleine UV-Lampe steht in leerem Raum auf einem Holztresen (Bild: imago images / ITAR-TASS)
imago images / ITAR-TASS

Wenn Hygiene zum Hype wird - UV-Lampen gegen Keime - gefährliches Werkzeug?

In der analogen Welt wurde mit dem Coronavirus Toilettenpapier zum gefragten Kaufobjekt. Im Netz wird gerade anderes beworben: Mini-UV-Lampen zur Desinfektion von Oberflächen. Klar: Es ist lange erwiesen, dass bestimmte Bereiche des UV-Lichtes Keime zerstören können. Genutzt wird das z.B. in der Krankenhaushygiene. Doch Mini-Versionen aus dem Netz können dagegen Schaden anrichten, warnen Wissenschaftler.

Vitaminkapseln auf einer Gabel (Quelle: imago/Panthermedia)
imago/Panthermedia

Vitamin B12: Sind Tabletten sinnvoll? - Mangel nur in Ausnahmefällen

Vitamin B12 ist bei den Deutschen sehr beliebt: Knapp sechs Millionen Euro gaben Verbraucher allein im Jahr 2018 für das Vitamin in Reinform aus. Mikronährstoffe versprechen Gesundheit und Wohlergehen, ein langes Leben ohne Krankheit. Doch stimmt das? Sicher, eine ausgewogene Ernährung versorgt uns mit Vitaminen im richtigen Verhältnis. Doch die hochdosierte Aufnahme einzelner Vitamine kann mitunter zu gesundheitlichen Problemen führen.