Junger Mann erfrischt sich mit einer kalten Dusche (Quelle: imago/K-P Wolf)
Bild: imago/K-P Wolf

Intimpflege - Penispflege - Wie Mann sich sauber hält

Die richtige Reinigung und Pflege des Genitalbereichs ist einfacher, als viele Männer glauben. Mit ein paar Grundregeln lässt sich nicht nur die Sauberkeit verbessern, sondern auch gleich selbst vorsorgen.

Wie sollte man den Penis waschen? Bringt es etwas, sich die Schamhaare zu rasieren? Muss ich meinen Hoden wirklich abtasten? Immer wieder trifft man bei Männern auf die Einstellung: Über das "Untenrum" spricht man nicht.

Dabei ist das Wissen über die richtige Intimpflege nicht nur eine Frage des eigenen Wohlbefindens oder der Rücksichtnahme auf den Partner. Eine sorgfältige Genitalpflege kann vielmehr dazu führen, dass ernsthafte Krankheiten frühzeitig entdeckt werden. Männer sollten die tägliche Reinigung auch dafür nutzen, um mögliche Veränderungen an Penis und Hoden frühzeitig zu entdecken. Liegen dann wirklich eine Geschlechtskrankheit oder ein Tumor vor, ist die Prognose der Patienten in vielen Fällen besser.

Zur Intimpflege

  • Reinigung

  • Rasur

  • Analregion

  • Juckreiz

  • Penisentzündung

  • Harnröhrenentzündung

  • Hoden- und Peniskrebs

Beitrag von Florian Schumann

weitere Themen

Fleisch und Gemüse auf dem Grill (Quelle: Colourbox)
Colourbox

Keimfrei genießen - Ran an den Grill - aber sicher!

Sommerwetter und die Fußball WM: Im Moment gibt's täglich Gründe, um den Grill anzuwerfen. Die warmen Temperaturen haben aber auch Nachteile: Keime auf dem Grillgut vermehren sich schneller und das Risiko für Darminfektionen steigt. Mit guter Hygiene kann man das verhindern – ohne dass die Freude am Grillen verloren geht.

Mann steht vor dem Fenster und hält seinen Kopf (Quelle: colourbox)
colourbox

Interview | Männer in der Midlife-Crisis - Krisengefahr für die Psyche des Mannes?

Statistisch gesehen geht es den deutschen Männern in ihrer zweiten Lebenshälfte so gut, wie noch nie. Doch bei genauerem Hinsehen steht am Anfang dieser guten Lebenszeit ein Tal: das Alter zwischen 40 und 55 Jahren, wie inzwischen Studien belegen. Auch wenn die Midlife- Crisis kein medizinisch definierter Begriff ist - die Mitte des Lebens ist eine Zeit des Wechsels, die Männer in psychische Krisen stürzen kann. 

Montage: Mann geht eine Treppe hoch, Fruchtsaft, Handhaltung beim Yoga (Quelle: imago: Jochen Tack/ Westend61/allOver-MEV; Montage: rbb)
imago: Jochen Tack/ Westend61/allOver-MEV; Montage: rbb

Was dem Herzen hilft - Bluthochdruck natürlich senken

Fast jeder Blutdruckpatient kann seinen Blutdruck durch Lebensstiländerung selbst senken. Doch um wie viel sinkt der Druck, wenn man gesünder isst, mit weniger Salz würzt und sich mehr bewegt - die effektivsten Lebensstiländerungen und wie sich der Blutdruck auch abseits bekannter Wege noch günstig beeinflussen lässt.