Ein Kleinwagen schwimmt in Oranienburg nach Starkregen, Foto: Julian Stähle/MAZ/dpa
MAZ/dpa
Bild: MAZ/dpa

rbb spezial - Der Jahrhundertregen

Nach den heftigen Regenfällen ist die Berliner Feuerwehr weiter im Ausnahmezustand. Seit Donnerstagmittag habe es 1.650 wetterbedingte Einsätze gegeben, sagte Feuerwehrsprecher Kirstein am Freitag. Das rbb SPEZIAL zieht eine erste Bilanz der Schäden und informiert unter anderem über die Aussichten für die kommenden Tage.

Noch immer müssten etliche Tiefgaragen, Keller und Straßen abgepumpt werden. In der Bismarckstraße in Berlin-Charlottenburg sei ein Wohnhaus stark unterspült worden und drohte einzustürzen.

Nach Angaben des Sprechers waren in der Nacht zum Freitag 1.400 Kräfte im Einsatz gewesen.

rbb SPEZIAL war in der Nacht zu Freitag mit der Feuerwehr unterwegs. Außerdem geben wir einen Überlick darüber, welche Veranstaltungen am Wochenende infolge des Starkregens gefährdet sind und befragen einen Meteorologen über die Aussichten für die kommenden Tage.

Moderation: Raiko Thal

Erstausstrahlung am 30.06.2017/rbb