Starkregen in Berlin, Foto: Monika Skolimowska/dpa
dpa
Bild: dpa

- Land unter - Regenchaos in Berlin und Brandenburg

Überflutete Straßen, vollgelaufene Keller, anschwellende Bäche und Flüsse: Der Dauerregen über Teilen von Deutschland hält auch die Rettungskräfte in Berlin und Brandenburg in Atem.
 
Moderation: Raiko Thal

In Berlin sorgte der Regen bis in den Vormittag hinein für erhebliche Probleme bei der U-Bahn. Die Linien U1 und U3 mussten für mehrere Stunden unterbrochen werden, weil Wasser in die Tunnel eingedrungen war. Laut BVG bestand die Gefahr von Kurzschlüssen. Inzwischen fahren die Bahnen wieder.

Auch auf den Straßen in Brandenburg entspannt sich die Lage etwas. Auf der A10 ist das Wasser inzwischen zurückgegangen. Am frühen Morgen stand es zwischen dem Dreieck Nuthetal und Michendorf bis zu einem halben Meter hoch.

Wegen des Dauerregens gilt noch bis Donnerstag früh für Berlin und fast ganz Brandenburg eine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes. Erwartet werden Niederschlagsmengen von bis zu 70 Litern pro Quadratmeter. 

Erstausstrahlung am 25.07.2017/rbb

Viel Regen in diesem Sommer 2017

Starkregen in Berlin: Ein Auto fährt durch eine Pfütze, Foto: dpa/Monika Skolimowska
dpa

Land unter - Starkregen in Berlin und Brandenburg

Starke Regenfälle haben am Donnerstag in Berlin zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt. Die Feuerwehr befindet sich seit 12:30 Uhr im Ausnahmezustand. Es habe in kurzer Zeit mehr als 200 witterungsbedingte Einsätze gegeben. Mehr dazu im rbb SPEZIAL.

Ein Kleinwagen schwimmt in Oranienburg nach Starkregen, Foto: Julian Stähle/MAZ/dpa
MAZ/dpa

rbb spezial - Der Jahrhundertregen

Nach den heftigen Regenfällen ist die Berliner Feuerwehr weiter im Ausnahmezustand. Seit Donnerstagmittag habe es 1.650 wetterbedingte Einsätze gegeben, sagte Feuerwehrsprecher Kirstein am Freitag. Das rbb SPEZIAL zieht eine erste Bilanz der Schäden und informiert unter anderem über die Aussichten für die kommenden Tage.