Hana Corrales, Transgender Aktivistin; Quelle: Rolf Vennenbernd/picture alliance/dpa
Bild: Rolf Vennenbernd/picture alliance/dpa

- Hana Corrales, Influencerin und Aktivistin

„Ich bin Hana und ich bin weiblich – nicht ganz.“ So stellt sich Hana Corrales in einem Internet-Video vor, das inzwischen mehr als 1,5 Millionen Menschen gesehen haben.

Die 1998 als Junge in Buxtehude geborene BWL-Studentin macht darin ihrem Ärger über das in ihren Augen diskriminierendeTranssexuellen-Gesetz Luft, fordert dessen Abschaffung.
 
Das Bundesverfassungsgericht hatte das Gesetz in der Vergangenheit als in Teilen verfassungswidrig eingestuft. Olaf Scholz sagte der jungen Aktivistin im Wahlkampf 2021 seine Unterstützung zu. Jetzt hofft Hana Corrales, dass der Kanzler und die Ampel-Regierung ihren Ankündigungen Taten folgen lassen. Als trans* Frau müsse sie immer noch Diskriminierung auch von behördlicher Seite über sich ergehen lassen, die ihren und den Alltag vieler anderer erschwere, so die 24-jährige.