Die methodisch-didaktische Anlage der "Aktion Schulstunde"

Kinder vor Tafel am Laptop, Quelle: fotolia

Informationen für Lehrerinnen und Lehrer


Glück ist ein individuelles Gefühl. Aber zum Glücklichsein gehören gesellschaftliche Bedingungen. Die Beschäftigung mit dem Thema führt zu einem verantwortlichen Umgang mit sich selbst und mit anderen.

Das umfassende Angebot der ARD-Themenwoche 2013 "Zum Glück" will helfen, eine Debatte anzustoßen, an der sich viele beteiligen können. Nach dem Erfolg der "Aktion Schulstunde" im vergangenen Jahr zum Thema "Leben mit dem Tod" gibt es auch diesmal wieder Filme und Unterrichtsmaterial speziell für die Grundschule.

Das Material ist ein Angebot an alle Grundschulen, sich mit dem Themenfeld rund um das Glück umfassend oder auch nur in einzelnen Facetten zu beschäftigen.

Wenn die Schule ihre Aufgabe ernst nimmt, auf das Leben vorzubereiten, gehört Glück die Schule. Sie werden sehen: Glück passt auch jetzt schon zum Lehrplan. Vieles geht auch ohne ein eigenes Schulfach Glück, wie es seit einigen Jahren für weiterführende Schulen in der Diskussion ist. Man kann bei der Beschäftigung damit, was Glück bedeutet und auslöst, vieles lernen über den Körper und Gefühle, über die Kultur und die Gesellschaft, in der wir leben. Vor allem werden wichtige Kompetenzen gefördert, allen voran soziale, personale und Handlungskompetenz.

Das Unterrichtsmaterial ist bewusst fachübergreifend angelegt. Wir empfehlen es für die 3. bis 6. Klasse. Einige Themen lassen sich auch mit jüngeren Grundschulkindern bearbeiten.

Die "Aktion Schulstunde" bietet die Gelegenheit, Glück als gesellschaftliches Thema zu behandeln, aber auch Spaß, Freude und Entspannung in den Klassenalltag zu bringen. "Glück fühlt sich dick und frech an, warm und weich, rot und blau, federleicht und schmeckt wie Kakao" heißt es im Kinderbuch "Die Glücksfee" von Cornelia Funke

  • Drei Schwerpunkte

  • Das Material

  • Stationenlernen

  • Drei Aufgabentypen

  • Die Eltern einbeziehen

Weiteres Angebot

RSS-Feed