- Jahrgang 1 Schule Ohrnsweg, Hamburg

"Ich bin einmalig. Du bist einmalig. Wir sind einmalig"

Scule Ohrnsweg

"Wir haben uns Gedanken gemacht, was das Wort Toleranz überhaupt bedeutet und was man da macht. Knietzsche half uns dabei. So stellten wir nicht nur fest, dass wir alle anders sind, sondern auch EINMALIG. Unsere Hände, die Linien darin und auch die Fingerabdrücke beweisen dies. So sagten wir:

                                       'Ich bin einmalig!'

Wir stellten unser Lieblingsspielzeug vor und bemerkten, dass wir uns auch darin unterscheiden. Aber wir haben alle die gleichen Erwartungen, wenn wir mit unseren Freunden damit spielen:

Frage, ob du es nehmen kannst!

Mach es bitte nicht kaputt!

Gib es mir nach dem Spielen wieder zurück!

So konnten wir sagen:

                                      'Du bist einmalig!'

Wir sind in der Klasse jeden Tag zusammen, um zu lernen, zu spielen und zu lachen. Wir haben gemeinsam Regeln für unsere Klasse aufgestellt. Nur so gelang es uns auch, gemeinsam ein Lebkuchenhaus zu bauen. Unsere Eltern bestaunten es und wir waren stolz. So konnten wir sagen:

                                     'Wir sind einmalig!'

Toleranz heißt für uns im Jahrgang 1 nun: Jeder darf sein, wie er ist. Nur darf er dem anderen nicht weh tun, weder mit Gewalt noch mit Worten. Das ist nicht ganz einfach, doch wir wollen darauf achten und weiter daran arbeiten."