Knitzsche und das Coronavirus (Quelle: rbb/VisionX)
rbb/VisionX
2 min

Knietzsche und das Coronavirus

Was ist das für ein blödes Virus, das uns das Leben schwer macht? Kinder können derzeit nicht in die Schule gehen, sollen besser Oma und Opa nicht besuchen und haben plötzlich ganz viel gemeinsame Zeit mit ihrer Familie, weil wir alle wegen des Coronavirus zu Hause bleiben. Was macht das Virus mit uns? Worauf kommt es jetzt an? Und was können wir aus dieser Zeit lernen? Diese Fragen stellt sich auch der kleine Philosoph Knietzsche. Er findet es wichtig, "dass wir alle Bescheid wissen, wie wir dem Virus einen Tritt in den Hintern verpassen." Dabei ist eins jetzt klar: "Einer für für alle, alle für einen!" Passen wir also gut aufeinander auf!

Protagonistin Celia hält einen Corona-Schnelltest in die Kamera - Wie funktioniert ein Corona-Schnelltest? | Celias Welt (Quelle:rbb)
rbb
4 min

Celia erklärt einen Corona-Schnelltest

Ob Zuhause oder in der Schule: Schüler und Schülerinnen sollen sich mehr auf das Coronavirus testen, mindestens zweimal pro Woche. Aber wie funktioniert der Schnelltest? Wann ist er positiv, wann negativ – und was bedeutet das? Die zehnjährige Celia zeigt, wie sie zu Hause den "Popeltest" macht – den Schnelltest für den vorderen Nasenbereich. Da sie schon geübt ist, kann sie sich sogar ohne die Hilfe ihrer Eltern testen. Ein wenig ungewohnt sei es am Anfang schon, erzählt sie. Es kitzle ein wenig, aber es würde nicht wehtun. Das Ergebnis ist eindeutig: negativ! Hoffentlich hat Celias bester Freund Theo das gleiche Ergebnis.

Knietzsche, preisgekrönte Figur der Aktion Schulstunde des rbb, philosophiert über große Themen der Zeit – ob Tod, Glaube, Toleranz, Respekt oder Glück – und findet seine ihm eigenen Antworten. Auch Corona ist eine Herausforderung. "Jetzt geht es um Rücksicht, Zusammenhalt und Vertrauen" meint Knietzsche und ist zuversichtlich, dass wir jetzt alle etwas für eine schönere Zukunft lernen können.

Weiteres Angebot

RSS-Feed