Blick auf den U-Bahn-Eingang und die Tram-Haltestelle auf dem Berliner Alexanderplatz, im Hintergrund der Fernsehturm. (Quelle: imago/Westend61)
imago/Westend61
Bild: imago/Westend61

- Stadt, Land, Haus – Folge 2

Eine amerikanische Siedlung mitten in der Stadt - so etwas findet man in der Region Berlin-Brandenburg. In einem ehemaligen amerikanischen Offiziershaus gibt es viel zu entdecken, ebenso in einem alten Schäferhaus und in einer puristischen Neubauvilla.

Die Einrichtung des Bungalows wurde mit Klassikern aus den 60er Jahren bereichert. Im alten Schäferhaus aus dem 18. Jahrhundert können die Kandidaten eine Schwarzküche bewundern und machen die besondere Entdeckung einer offenen Badlösung. Kann das in der puristischen Neubauvilla noch getoppt werden?Mareile Höppner ist mit ihren Kandidaten in Berlin und Brandenburg unterwegs.

amerikanischer Flachbaubungalow in Berlin; Quelle: rbb/Florian Breithaupt

Amerikanischer Flachbaubungalow in Berlin

Los geht’s in einem denkmalgeschützten Bungalow in einer ehemaligen amerikanischen Siedlung in Berlin. Hier stehen Stahlmöbel im Haus verteilt, nicht erkennbar, ob alt oder neu. Welches Rätsel verbirgt sich hinter den Möbelstücken? Und was bedeutet der Denkmalschutz für den Preis der Immobilie?

Details aus dem Flachbaubungalow

Ehemaliges Schäferhaus in Brandenburg

Der zweite Hausbesuch ist in Brandenburg. Dort ist ein preisgekröntes historisches Anwesen aus dem 18. Jahrhundert zu entdecken. Hier hat ein Schäfer mit seiner Familie gewohnt. Heute ist es das Zuhause von Frau Professor Kleine, der bei Renovierung und Restaurierung besonders wichtig war, den ursprünglichen Charakter des Hauses zu erhalten. Ein großes Grundstück, ein perfekt restauriertes Haus, aber eine ländliche Lage – was macht das mit dem Wert der Immobilie?

Details aus dem ehemaligen Schäferhaus

Moderne Stadtvilla Berlin (Quelle: rbb/Florian Breithaupt)

Moderne Villa in Berlin

Das Finale findet in einem West-Berliner Villenviertel statt. Ein exklusiver Neubau mit 260 Quadratmeter Wohnfläche – ausgestattet vom Feinsten. Designklassiker, Einbauten, Kunst – billig ist hier nichts, geschmackvoll alles! Wie teuer ist es wohl, hier zu wohnen?

Die Kandidaten

  • LINKS: Anja Schildner & Stefan Kasulke RECHTS: Antje Gawenda & Lutz Gawenda Quelle: rbb / Michel Mudersbach
    rbb / Michel Mudersbach

    Anja Schildner & Stefan Kasulke

    Antje Gawenda & Lutz Gawenda

  • Stefan Kasulke

    „Ich find‘s interessant, sich damit auseinanderzusetzen und hab schon einmal rumgestöbert, was uralte, originale Sachen so kosten. Außerdem interessiere ich mich ein bisschen für Kunst bzw. Baustile.“