Jürgen Flimm, Daniel Barenboim und Wim Wenders bei der Pressekonferenz zu "Die Perlentaucher" (Quelle: imago / Future Image)
imago / Future Image
Bild: imago / Future Image

- Wim Wenders' Inszenierung von "Die Perlenfischer"

Staraufgebot an der Staatsoper: Georges Bizets Liebes- und Lebensdrama "Die Perlenfischer" feiert Premiere an der Berliner Staatsoper. Dirigiert wird das Orchester von Daniel Barenboim, inszeniert hat das Stück Wim Wenders. Für den Filmregisseur ist es das Operndebut.

Bühne

staatsoper-berlin.de - "Die Perlenfischer"

Premiere: 24.06.2017 (18 Uhr)
Weitere Aufführungen:
30.06., 02. und 04.07.2017 (19:30 Uhr) 

Staatsoper im Schiller Theater 
Bismarckstraße 110
10625 Berlin

Tickets:
47-137 Euro


Autor: Steffen Prell

weitere Themen der Sendung

Mifti (Jasna Fritzi Bauer); Quelle: Constantin Film Verleih GmbH / Lina Grün
Constantin Film Verleih GmbH / Lina Grün

Hegemanns Buchverfilmung "Axolotl Overkill"

Helene Hegemann wurde mit 17 Jahren durch ihrem Roman "Axolotl Roadkill" zum It-Girl des deutschen Literaturbetriebs - auch aufgrund der aufkommenden Plagiatsvorwürfe im Buch. Die Geschichte der 16-jährigen Mifti, die sich ziellos durch die Berliner Party- und Drogenszene treiben lässt, kommt jetzt unter dem Titel "Axolotl Overkill" ins Kino.  

Kunsthaus Tacheles von 1994 (Quelle: dpa/Jan Bauer)
dpa-Zentralbild

"Berlin Heartbeats" - die Subkultur in den wilden 90ern

Keine Zeit war für das Image von Berlin als Weltmetropole der Subkultur prägender als die 1990er Jahre. Nach dem Mauerfall eröffneten sich gestalterische Freiräume, die von Künstlern, Aktivisten, Querdenkern und Clubbetreibern genutzt wurden. Das Buch "Berlin Heartbeats" erzählt von diesen aufregenden Jahren.

Raimund Kummer: Nostos Algos© VG Bild-Kunst, Bonn 2017
© VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Till Reiners bei Raimund Kummers "Sublunare Einmischung"

Für Raimund Kummer kann jeder Ort ein möglicher Ort für Kunst sein. Seine Arbeiten zeigt er vor allem im öffentlichen Raum, banale Berliner Straßenszenen verwandelt er in Kunst. Im Hamburger Bahnhof sind unter dem Titel "Sublunare Einmischung" Werke von Kummer zu sehen. Der Berliner Slampoeten Till Reiners hat die Ausstellung besucht.

Linn Reusse (Quelle: rbb)
rbb

Linn Reusse am Deutschen Theater

Mit gerade mal 24 Jahren ist die Schauspielerin Linn Reusse das jüngste feste Ensemblemitglied des Deutschen Theaters. Ihr großes Talent liegt offenbar in der Familie. Nicht nur ihr Vater und ihr Onkel sind Schauspieler, auch ihr Großvater Peter Reusse war am Deutschen Theater engagiert.

Dänischer Künstler des Designer-Kollektivs "On-Off-Berlin" bei 48 Stunden Neukölln (Quelle: rbb)
rbb

Kulturtipps

Tipp 1: "Die Erfindung der Pressefreiheit" im DHM 
Tipp 2: "Ein Traum von Weltmusik" im HAU
Tipp 3: 48 Stunden Neukölln