Sneaker mit Stinkegeruch sollen wieder besser riechen. (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb

- Lifehack: Was hilft gegen Stinkeschuhe?

Tipps und Tricks für besseren Schuh-Geruch

Viele werden es kennen: Man schwitzt in seinen Schuhe und dementsprechend ist anschließend auch der Geruch. Doch ist sich mit einem brandneuen Paar Treter auszustatten die einzige Lösung? SUPER.MARKT zeigt: Nur weil Schuhe schlecht riechen, sind sie nicht automatisch reif für die Mülltonne. Es gibt auch andere Möglichkeiten. Wussten Sie zum Beispiel, dass eine Damenstrumpfhose in Kombination mit Katzenklo-Sand wahre Wunder bewirken kann? Eigentlich ist es ganz einfach: Die Damenstrumpfhose abschneiden, sodass ein kleines Säckchen dabei herauskommt. Dieses dann mit dem Sand befüllen und zuknoten, anschließend in die Schuhe stecken und über Nacht drin lassen. Voilà: Dem Schuh wird Feuchtigkeit entzogen und der Geruch verschwindet ebenfalls.

Und wer hätte gedacht, dass man mit einem Vodka-Wasser-Gemisch nicht nur einen heiteren Abend, sondern auch gut riechende Schuhe haben kann. Hochprozentiger Alkohol tötet Bakterien ab, die Sneaker stinken lassen. Den Alkohol mit Wasser mischen und in die Schuhe sprühen. Sollten Sie zu viel gesprüht haben, dann einfach über Nacht einen Teebeutel dazu legen. An nächsten Morgen ist die Füssigkeit aus den Schuhen verschwunden und es duftet im Optimalfall auch noch nach Tee.

 

Babypuder für die Schuhe

Wer nun weder Katzenbesitzer ist, noch Hochprozentiges in der Vitrine zu Hause stehen hat, für den gibt es eine Alternative: Babypuder. Dieses wird in den Schuh geschüttet und der wird wiederum in einen Gefriebeutel gesteckt. Im Anschluss verbringt der Treter dann eine Nacht im Gefrierschrank. Während das Babypuder die Feuchtigkeit entzieht, tötet die Kälte die Bakterien ab.

weitere Themen der Sendung