Andreas Kessler vor Autoreifen (Quelle rbb)
rbb
Bild: rbb

- Der richtige Winterreifen

Autopapst Andreas Keßler mit lebenswichtigen Tipps zum Reifenwechsel

Winterreifen sind nicht gleich Winterreifen. Zwischen den einzelnen Modellen gibt es große Unterschiede, die sogar zwischen Leben und Tod entscheiden können. Denn: Nicht jede Variante schützt beim Anfahren und Bremsen auf schneebedeckten Straßen. Das Alpine-Zeichen ist nicht das einzige, worauf beim Reifenwechsel geachtet werden sollte. Woran Sie einen guten Reifen erkennen, erklärt Autopapst Andreas Keßler im Video.

Unser Reifencheck

Um verschiedene Reifen zu testen, haben wir das ideale Fahrzeug besorgt: einen alten Wagen mit Patina und ohne Fahrerassistenzsystem à la ABS und ESP. Das bedeutet: Anfahrt und Bremsung hängen allein von der Reifenqualität ab. Die 53 Meter lange Teststrecke gleicht einer festgefahrenen Schneedecke.

Ein Durometercheck kann Leben retten

Das Ergebnis zeigt: Um einen guten Reifen zu erkennen, reicht nicht nur die Überprüfung der Profiltiefe. Entscheidend für einen sicheren Reifen ist vor allem die Gummihärte. Mit Hilfe eines sogenannten Durometers kann man diese messen - und zwar in der sogenannten Maßeinheit Shore A. Je höher der Wert, desto härter das Gummi. Dieses Gerät kann sich jeder für rund 20 Euro im Internet bestellen.

Wichtig: Die DOT-Nummer

Alte Reifen sind ein Sicherheitsrisiko. Daher sollten Sie immer auf das Produktionsjahr achten. Dies bekommen sie über die sogenannte DOT-Nummer. DOT steht für „Department of Transportation“. Diese Nummer zeigt an, wann der Reifen hergestellt wurde.

Neu: Das Alpine-Symbol

Winterreifen, die ab 2018 produziert werden, müssen mit dem sogenannten Alpine-Symbol gekennzeichnet sein. Es wird nur vergeben, wenn der Reifenhersteller durch Tests nachweisen kann, dass besondere Anforderungen auf Schnee erfüllt werden. Die M+S-Kennzeichnung konnten die Hersteller verwenden, ohne mit besonderen Tests die Eignung als Winterreifen nachzuweisen. Allerdings gibt es eine Übergangsphase: So dürfen Winter-Reifen, die nur über den M+S-Aufdruck verfügen und noch nicht mit dem neuen Alpine-Symbol versehen sind, bis September 2024 gefahren werden. Unser Tipp: Schon jetzt beim Kauf von Winter- und Allwetter-Reifen auf dieses Zeichen achten. 

weitere Themen der Sendung