Kaputtes Dach nach Sturmschaden (Foto: imago/Chromorange)
imago/Chromorange
Bild: imago/Chromorange

- Versicherung: Schaden bezahlt, Vertrag gekündigt

Nicht nur Kunden, auch Versicherungen dürfen Verträge kündigen.

Nach einem Sturmschaden kündigt die Gebäudeversicherung, nach einem Wildunfall die Kfz-Versicherung, nach einem Rechtsstreit die Rechtsschutzversicherung. Mehrere SUPER.MARKT-Zuschauer haben nach Schadensfällen die Kündigung von ihrer Versicherung bekommen und sich an uns gewandt. Wir erklären, was man als Kunde tun sollte und warum selber kündigen sinnvoll sein kann.

Das Hinweis- und Informationssystem (HIS) der deutschen Versicherungswirtschaft (Screenshot)
Bild: Screenshot

HIS - die "schwarze Liste" der Versicherungen

Wird einem gekündigt, ist die Suche nach einer neuen Versicherung extrem schwierig. Betroffene finden erst nach mehreren Anläufen eine neue, dort ist die Prämie meist deutlich höher. Grund für die Ablehnungen ist das sogenannte HIS, das Hinweis- und Informationssystem der deutschen Versicherungswirtschaft - auch "schwarze Liste" oder "Schufa der Versicherungen" genannt. 

Darin bekommen Versicherer nach einem Rauswurf einen Eintrag, den alle Versicherungen einsehen können. So will sich die Versicherungswirtschaft vor Betrügern schützen. Das HIS soll aber auch vor Kunden warnen, bei denen ein erhöhtes Risiko für einen Schadensfall besteht. Ein Eintrag muss im Normalfall nach vier Jahren gelöscht werden. Die Frist beginnt jedoch erneut, wenn innerhalb der ersten vier Jahre eine weitere Meldung eingeht.

Einmal im Jahr kostenfreie Selbstauskunft einholen

Wenn Sie sichergehen wollen, ob und mit welchen Einträgen Sie auf der "schwarzen Liste" stehen, können Sie einmal pro Jahr bei der HIS eine Selbstauskunft anfordern - kostenfrei.

Wer einen Eintrag feststellt, sollte mit der entsprechenden Versicherung reden, ob die aufgeführten Gründe den Eintrag wirklich rechtfertigen und ob man ihn gegebenenfalls rückgängig machen kann. Beratung dazu bieten auch der Bund der Versicherten und regionale Verbraucherzentralen an. 

Alternative: Selbst kündigen

Droht die Versicherung mit einer Kündigung, sollte man schnell aktiv werden - entweder mit der Versicherung einen neuen Vertrag aushandeln oder der Versicherung zuvorkommen und selbst kündigen.

Zudem sollte man im Schadensfall immer abwägen, ob man ihn der Versicherung wirklich meldet oder vielleicht selbst tragen kann. Denn jeder gemeldete Schadensfall erhöht das Risiko für eine Kündigung. Die Höhe der Schadenssumme ist dabei vollkommen egal. 

weitere Themen der Sendung