Einfamilienhaus mit Garten und Garage (Foto: imago/Westend61)
imago/Westend61
Bild: imago/Westend61

- Fake-Immobilienanzeigen: Zu schön, um wahr zu sein

Erst Anzahlung, dann Besichtigung

Tolles Haus, klasse Lage und dann auch noch ein unschlagbar günstiger Preis - wer solch eine Anzeige liest, hat entweder einen Glücksgriff gemacht oder ist auf eine gefälschte Immobilienanzeige hereingefallen. Immer wieder kommt es vor, dass das Haus oder die Wohnung gar nicht zum Verkauf steht. Betrüger kopieren einfach Daten aus Vermietungsanzeigen und wollen von Interessenten eine Anzahlung haben. Kein Einzelfall, wie unsere Recherchen ergeben - oft führen die Spuren nach England.

weitere Themen der Sendung