Verpackter Käse (Quelle: imago images/Frank Sorge)
imago images/Frank Sorge
Bild: imago images/Frank Sorge

- Käse im Supermarkt: Vergleichen lohnt sich

Dreimal derselbe Käse, drei verschiedene Preise

Leerdamer, frisch geschnitten und unverpackt in der Frischetheke. Ein paar Meter weiter: Leerdamer in einer Industrie-Plastikverpackung. Und dann auch noch: Leerdamer in Plastikfolie, verpackt wie von Hand. Dreimal der gleiche Käse. Nur, im Preis pro 100 Gramm, da unterscheiden sie sich, der Käse an der Frischetheke ist am teuersten. Warum eigentlich? Weil er da besser ist? SUPER.MARKT klärt das.

So hält sich Ihr Käse am längsten

Egal für welchen Käse Sie sich letztendlich entscheiden, die richtige Lagerung ist für die Haltbarkeit und das Aroma aller Käsesorten wichtig. Denn hierbei gibt es einiges zu beachten - von der Verpackung bis zur richtigen Aromaentfaltung.

Richtig verpacken

Industriell verpackter Schnittkäse hält sich am besten in der eigenen Verpackung. Zumindest solange er ungeöffnet ist. Wenn sich die Verpackung wieder verschließen lässt, können Sie den Käse auch nach Anbruch weiterhin darin lagern. Ansonsten kann der Käse auch in einen Kunststoffbehälter, in Frischhaltefolie oder - wenn es nachhaltiger sein soll - in ein Wachstuch umgepackt werden. Auch eine Verpackung aus Käsepapier eignet sich zur Lagerung. Bei Folien und Wachstüchern achten Sie jedoch darauf, dass die Rinde ausgespart bleibt, denn nur so kann der Käse weiter atmen und Schimmel verhindert werden.

Den Behälter oder die Folie sollten Sie möglichst alle zwei Tage austauschen, denn ansonsten beginnt der Käse zu schwitzen, was wiederum zu Schimmel führen kann.

Die optimale Temperatur

Für alle Käsesorten gilt: Bitte kühl und dunkel lagern. Außer, Sie möchten Ihren Käse noch weiter reifen lassen, denn Wärme beschleunigt die Reifung. Frischkäse braucht eine konstante Temperatur von rund vier Grad Celsius - so hält er sich am längsten. Schnittkäse und Weichkäse lagern optimal bei sieben bis neun Grad. Am wärmsten können Sie Hartkäse lagern. Er verträgt bis zu 15 Grad.

So bleibt das Aroma

Unverpackt verliert Käse schnell sein Aroma. Am besten entfaltet sich das Aroma, wenn Sie Ihren Käse mindestens dreißig Minuten vor dem gewünschten Verzehr aus dem Kühlschrank holen. Eine Käseglocke eignet sich ebenfalls für eine tolle Aromaentfaltung, allerdings nicht für die dauerhafte Lagerung, weil der Käse darunter nicht atmen kann. Ausnahmen sind Käseglocken aus Ton.

Für alle Käsesorten gilt: Hat der Käse einen Sorten-untypischen Schimmel entwickelt, gehört er in den Müll.

weitere Themen der Sendung