Ein Mann sitzt neben seinem Wohnmobil mit Blick aufs Meer (Quelle: imago images/Viennareport)
Bild: imago images/Viennareport

Fr 12.06.2020 | Dossier| Lesedauer etwa 5 Minuten - Sommer 2020: der etwas andere Urlaub

Reisen trotz Corona - wir haben die Ideen!

Balkonien ist schön, keine Frage. Anderswo ist es aber meistens noch schöner. Zumindest will uns das unser Fernweh weismachen. Was also tun in Coronazeiten, wo Ferienhäuser ausgebucht sind, alles sowieso teurer ist als sonst - und wer ohne jedes Zögern diesen Sommer in ein Flugzeug steigt, der hebt jetzt mal bitte kurz die Hand. Sie sehen: Urlaub ist 2020 irgendwie anders.
 
Damit Sie dieses "anders" gut - und sicher - gefüllt bekommen, haben wir einige Ideen für Sie. Denn Urlaub muss nicht immer heißen "Rein-in-den-Flieger-ab-an-den-Strand". Wenn dies auch, zugegeben, eine tolle Art Urlaub ist. Wir präsentieren die coronatauglichen Alternativen.

Camping

Camping ist angesagt. Und im Sommer 2020 natürlich noch angesagter! Für alle die, die es ausprobieren wollen - und natürlich auch für die alten Camper-Hasen - gibt es allein in Deutschland über 2.900 Campingplätze mit fast 221.000 angebotenen Stellplätzen. Darunter fallen ebenso kleine Naturcampingplätze wie große Camps, die mit Pool, Supermarkt und Kinderbespaßung locken. Im Netz finden sich diverse Seiten dazu, hier lediglich ein Anfang: Camping.info, Pincamp.de und Eurocampings.de.
 
Ob mit dem Wohnwagen, einem Wohnmobil oder einfach mit Rucksack und Zelt - Campen fühlt sich selbstbestimmt und unabhängig an. Wollen Sie es ausprobieren, können Sie neben den großen Campingmobil-Vermietern auch auf private Vermietungsplattformen wie Getaround.com oder Paulcamper.de zurückgreifen. Oder Sie nehmen einfach das Auto und das Zelt. Je einfacher, desto besser, heißt es doch so schön.

Eine Jurte von innen (Quelle: imago images/VWPics)
Glamping

Wem Camping zu unbequem, umständlich und - vor allem - ungeeignet fürs eigene Alter erscheint, der kann es mit Glamping versuchen, der glamourösen Art des Campings. Hier warten voll ausgestattete Jurten, pittoreske Bauwagen und großzügige Safari-Lodges auf die Abenteuerlustigen. Betten, Matratzen und Kaffeemaschine inklusive.
 
Einen guten Überblick über Glamping-Angebote in Deutschland und Europa finden Sie unter Glamping.info, Glampingeuropa.de, Wiesenbett.de und Naturhaeuschen.de.

Haustausch

Die Preise gehen in die Höhe, und sowieso ist alles schon ausgebucht? Ihr Glück ist, dass es derzeit in ganz Deutschland - sogar in ganz Europa - so aussieht. Da werden die Leute erfinderisch, und viele melden sich jetzt noch schnell auf einer der Haustausch-Plattformen wie etwa Intervac-homeexchange.com, Homelink.de oder Haustauschferien.com an. 
 
Schauen Sie sich die Reiseempfehlungen des Auswärtigen Amtes an, und überlegen Sie sich doch, ob ein Haus- oder Wohnungstausch etwas für Sie wäre. Voraussetzung ist allerdings, dass Ihr Vermieter das Okay gibt, sollten Sie Mieter sein. Untersagen darf er solche Kurzzeituntervermietungen, die nicht gewerblich sind, zwar eigentlich nicht, aber wissen sollte er es schon.

Hausboot

Wenn Sie schon nicht ans Mittelmeer kommen, diesen Sommer, dann vielleicht wenigstens aufs Wasser! Mieten Sie ein Hausboot und schippern Sie gemächlich durch Brandenburg - und vielleicht sogar etwas weiter.
 
Mit dem Hausboot unterwegs sein heißt Entschleunigung pur, denn massig Kilometer werden damit nicht gemacht. Stattdessen: genießen. Und staunen, was sich alles so auf und am Rande von Seen, Flüssen und Kanälen findet.
 
In Berlin und Brandenburg gibt es diverse Vemieter von Hausbooten, schauen Sie einmal ins Netz oder klicken Sie sonst hier: Ferien-auf-dem-Wasser.de, hier: Locaboat.com - oder auch hier: Berlin-Bootsverleih.com.

Ein Wanderer auf einem Höhenweg (Quelle: imago images/Pius Koller)
Wandern ohne Gepäck

Wandern! Raus in die Natur, alles Städtische, alles Enge hinter sich lassen! Ja, das wäre es. Aber warum eigentlich jeden Tag nur eine Rundtour, immer schön abends zurück ins Hotel? Wie wäre es hingegen, Sie wanderten einfach immer weiter? Und weiter? Geht, mit sogenannten "Wandern-ohne-Gepäck-Paketen". Hier checken Sie ihr Gepäck morgens ein, wandern den lieben langen Tag lang durchs Grüne, nur um abends selbst in einem anderen Hotel oder einer Pension einzuchecken - Ihr Gepäck liegt längst schon auf Ihrem Zimmer.
 
Einen guten Überblick haben meistens die Touristeninformationszentren und die Fremdenverkehrsbehörden vor Ort. Wenn Sie sich eine Region rausgepickt haben, rufen Sie einfach mal an und fragen Sie nach Angeboten. Oder schauen Sie für einen ersten Überblick unter Wanderbares-Deutschland.de.

Fahrradtrip

Und ich düse, düse, düse, düse im Sauseschritt - hört sich doch gut an! Warum also nicht mal einen Urlaub auf dem Fahrrad planen? Kann ja auch ein E-Bike sein. Suchen Sie sich eine schöne Strecke aus, rufen Sie vorher Pensionen oder Zeltplätze an - und machen Sie sich auf den Weg. Mit dem Usedom-Radweg ans Meer, mit dem Radweg Berlin–Kopenhagen in einer Woche nach Dänemark, auf dem Fürst-Pückler-Weg Brandenburg entdecken oder auf dem Iron-Curtain-Trail durch ganz Europa. Es gibt unzählige Möglichkeiten, diesen Sommer radelnd zu genießen.
 
Werfen Sie einen Blick auf ADFC-Radtourismus.de, Radkompass.de oder Eurovelo.com und planen Sie Ihre Tour!