Eine Frau putzt eine Fensterscheibe mit Putzmittel aus einer Sprühflasche und einem gelben Mikrofastertuch (Quelle: Colourbox)
Bild: Colourbox

Mo 08.03.2021 | Dossier | Lesedauer 5 Minuten - Frühlingsfrische Fenster: Wischen, ziehen, polieren

Tricks, Tipps und Kniffe für den großen Fensterputz

Wenn die erste Sonne des Jahres kommt, hat Fenster putzen Hochsaison! Draußen strahlt es, Sie schauen aus dem Fenster - und merken, wie schmutzig es ist. Wer jetzt sofort losputzen will, sollte nochmal kurz in sich gehen. Denn schon bei der Auswahl des perfekten Putztags sollte man ein paar Details bedenken.

Nicht zu kalt, nicht zu heiß: das richtige Wetter

Wer sich nicht unnötig ärgern möchte, sollte vor dem großen Fensterputzen das Wetter checken. Ist es kalt und eisig, empfiehlt es sich, einen Schuss Frostschutzmittel ins Fensterputzwasser zu geben. Denn bei einer Temperatur unter Null Grad kann eine dünne Wasserschicht auf der Scheibe festfrieren und Schlieren verursachen. Im Sommer dagegen: Fenster nie bei direkter Sonneneinstrahlung putzen. Die Sonne trocknet die Glasscheibe so schnell, dass ebenfalls hässliche Schlieren entstehen.

Aller guten Dinge sind drei

Als Grundausstattung zum erfolgreichen Fensterputz empfehlen wir:
 
1. Einen weichen Schwamm, um das Fenster vom Schmutz zu befreien, ohne Kratzer zu hinterlassen.
 
2. Einen Abzieher, um das schmutzige Wasser rasch von der Scheibe zu entfernen.
 
3. Ein fusselfreies Baumwolltuch, Mikrofasertuch oder Fensterleder für die Feinpolitur nach der Nassreinigung.

Das richtige Putzmittel

Spülmittel oder Glasreiniger - beides eignet sich gleichermaßen gut für das Entfernen vom Schmutz auf dem Glas. Wer ganz spontan losputzen will, Geld sparen möchte oder eine umweltverträgliche Alternative sucht, nutzt statt diesen herkömmlichen Reinigungsmitteln am Besten eines der vielen Hausmittel. Welche das sind? Das erfahren Sie in der Bildergalerie!

Die Top 5 der Fensterputz-Hausmittel

Von außen nach innen: die richtige Reihenfolge

Wer ungeduldig anfängt, die Scheibe einzuschäumen, erlebt vielleicht eine böse Überraschung, wenn beim nächsten Regen der Dreck vom Fensterrahmen auf die frisch geputzte Scheibe läuft. Deshalb immer außen anfangen mit dem Putzen!
 
1. Zuerst Rahmen und Fensterbrett abfegen, anschließend mit Schwamm und warmem Wasser abwaschen.
 
2. Das Putzwasser erneuern - erst das Wasser einfüllen, danach das Putzmittel, damit es nicht zu sehr schäumt - und dann die Scheibe von oben nach unten reinigen.
 
3. Ziehen Sie anschließend das Wasser zügig mit dem Abzieher horizontal oder vertikal ab.
 
4. Zum Schluss alles mit dem Fensterleder (oder Zeitungspapier) trocken polieren.