Eine Frau fotografiert eine Winterlandschaft mit dem Smartphone (Quelle: Colourbox)
Eine Frau fotografiert eine Winterlandschaft mit dem Smartphone | Bild: Colourbox

Mo 28.12.2020 | Dossier | Lesedauer etwa 7 Minuten - Akkus im Winter: leistungsstark trotz Kälte

Wie Sie Ihre Geräte bei Minusgraden optimal nutzen

Gerade zeigte das Smartphone noch 20 Prozent Akkuladung an - aber schon im nächsten Moment schaltet es sich von alleine aus. Wenn im Winter der Akku plötzlich versagt, obwohl er doch vermeintlich ausreichend geladen war, ist das besonders ärgerlich. Noch ärgerlicher wird es, wenn Sie ein E-Bike besitzen und der Lithium-Ionen-Akku nicht mal mehr für die tägliche Fahrtstrecke ausreicht.
 
Doch warum entladen sich Akkus bei kalten Temperaturen eigentlich schneller? Schadet die Kälte dem Akku dauerhaft? Und was können Sie dagegen tun?

Kälte raubt Energie

Durch Kälte und große Temperaturschwankungen bringen die häufig verbauten Lithium-Ionen-Akkus nicht die gewohnte Leistung. Grund sind elektrochemische Prozesse. Denn die Elektrolytflüssigkeit, die die Ionen brauchen, um elektrische Ladung zu transportieren, wird bei Kälte zähflüssig. Dadurch verlangsamt sich die Leitfähigkeit, und im schlimmsten Fall kommt es zu einer Tiefenentladung, die den Akku dauerhaft schädigt. Damit das nicht passiert, schalten sich beispielsweise einige Smartphones automatisch ab.

Der Akku eines E-Bikes wird an einer Steckdose in einer Garage aufgeladen (Quelle: Colourbox)
So schützen Sie ihre Akkus bei Minustemperaturen

Egal, ob Sie mit dem E-Bike auf Tour sind, eine Fotosession in der Natur mit ihrer Digitalkamera geplant haben oder einfach nur mit dem Smartphone unterwegs sind: Es gibt einige Tipps und Tricks, wie Sie nicht nur die Akkulaufzeit, sondern auch die Lebensdauer Ihrer Akkus verlängern können. Dabei gibt es sowohl draußen im Gebrauch, als auch beim Aufladen einige Dinge zu beachten. Hier finden Sie für jedes Gerät die passenden Tipps:

Akku vs. Kälte

  • Smartphone

  • E-Zigarette

  • Digitalkamera

  • E-Bike

  • Gartengeräte

Einlagern von Akkus und Geräten

Sie möchten Ihre akkubetriebenen Geräte den Winter über lieber einlagern? Dabei ist es wichtig zu wissen, dass sich ungenutzte und zu hoch- oder niedrig-geladene Lithium-Ionen-Akkus über einen längeren Zeitraum tiefenentladen können. Im schlimmsten Fall sind sie dann nicht mehr nutzbar. Generell sollten sich Akkus übrigens nie vollständig entladen.
 
Laden Sie Ihre Akkus auf mindestens 30 und maximal 80 Prozent, bevor Sie diese in einem geschlossenen, trockenen Raum einlagern. Voll geladene Akkus entladen sich nämlich schneller. Die Raumtemperatur sollte zwischen 10 und 20 Grad Celsius liegen. Überprüfen Sie wenn möglich den Ladezustand alle zwei bis drei Monate.