Grillspieße mit marinierten Hähnchenfleisch
Bild: imago / chromorange

Mo 07.06.2021 | Beitrag | Lesedauer etwa 5 Minuten - Mariniertes Grillfleisch: Mehr Schein als Sein?

Verbraucherzentrale Brandenburg hat Grillfleisch-Produkte untersucht

Die Verbraucherzentrale Brandenburg hat 2019 in einer Stichprobe 41 marinierte Fleischprodukte untersucht und festgestellt: Die Hersteller verwenden oft unnötig viele Zusatzstoffe. Vor dem Kauf sollten Sie daher mal einen Blick mehr aufs Etikett wagen. Denn die Inhaltsstoffe sind meist detailliert aufgelistet. Woher das Fleisch jedoch kommt oder was es für eine Qualität hat, das bleibt offenbar oft vage.

Zusatzstoffe: Wieso, weshalb, warum?

Zusatzstoffe verhelfen dem Fleisch zu einer längeren Haltbarkeit und können über eine geringere Qualiät des Fleisches hinwegtäuschen. In der Marinade befinden sich oft Emulgatoren, Geschmacksverstärker oder Verdickungsmittel wie E 415 Xanthan. Die Verbraucherzentrale rät deshalb, beim Kauf von marinierten Produkten auf Zusatzstoffe zu verzichten. Außerdem können diese allergische Reaktionen auslösen oder gar Allergien entwickeln. Zusatzstoffe sind leicht zu erkennen. Auf der Zutatenliste sind sie meist mit einer E-Nummer versehen. Manchmal wird aber auch der vollständige Name des Zusatzstoffes aufgelistet.

Herkunft: keine Kennzeichnungspflicht

Beim Thema Herkunft stößt die Verbraucherzentrale seit längerem auf eine Gesetzeslücke. Woher das Fleisch kommt, das muss nur bei unverarbeitetem Fleisch angegeben werden. Anders verhält es sich bei verarbeitetem, also küchenfertigem, Fleisch. Hier gilt keine Kennzeichnungspflicht. Am besten ist es hier, Fleisch an der Frischetheke zu kaufen und um Auskunft zu bitten. Die Angaben hier sind jedoch freiwillig.

Sicherer ist es, wenn man sein Grillfleisch frisch, also unverarbeitet kauft und es einfach selbst einlegt. Dafür das Grillfleisch vollständig mit Marinade bedecken und zwischen 30 Minuten bis zu 24 Stunden im Kühlschrank einwirken lassen. Faustregel ist hier: Je dicker das Fleisch, umso länger muss es mariniert werden.