Ein Flugzeug steht an einem Flughafen hinter einem Zaun (Quelle: imago images/Futur Image)
Bild: imago images/Futur Image

Di 11.08.2020 | Beitrag | Lesedauer etwa 4 Minuten - Reisestornierung: Alles erstattet bekommen?

Auch Versicherungen müssen zurückgezahlt werden

Corona hat dieses Jahr vielen von uns die Urlaubsfreude genommen. Reisen mussten storniert werden oder wurden direkt vom Veranstalter abgesagt. Immerhin: die Kosten für Pauschalreisen sind erstattet worden, da zum Zeitpunkt der Reise eine Reisewarnung durch das Auswärtige Amt bestand.
 
Doch vielleicht haben Sie ja auch eine Reiserücktritts-, Gepäck- oder Reisekrankenversicherung abgeschlossen? Die werden laut der Verbraucherzentrale Brandenburg leider häufig nicht zurückgezahlt. Obwohl dies eigentlich angebracht wäre ...

Hier bekommen Sie Ihr Geld wieder

Sie konnten Ihren Urlaub coronabedingt kostenlos stornieren, haben das Geld für Ihre Reiserücktrittsversicherung aber nicht zurückbekommen? Nach Ansicht der Verbraucherzentrale Brandenburg geht das so nicht. Sie müssten zumindest einen anteiligen Erstattungsanspruch haben, bezahlen müssen Sie nur bis zur Absage. "Denn wären Sie zum Beispiel schwer erkrankt, hätten Sie vom Zeitpunkt der Buchung bis zur coronabedingten Stornierung die Versicherungsleistung in Anspruch nehmen können", sagt der Versicherungsexperte Erk Schaarschmidt.
 
Bei Versicherungspaketen, die zusätzlich eine Reiseabbruch-, Reisekranken- oder Reisegepäckversicherung beinhalten, sieht es noch besser aus. Denn wer nicht verreist, kann diese Leistungen auch nicht in Anspruch nehmen. Das gilt allerdings nur für Versicherungen, die für eine spezielle Reise abgeschlossen worden sind. Der Grund: Jahresversicherungen können theoretisch noch für weitere, andere Reisen genutzt werden.

Rückzahlungen überprüfen

Auch wenn Sie Ihre Versicherungskosten zumindest teilweise wiederbekommen sollten, scheinen das ein paar Veranstalter verschlafen zu haben. "Einige Verbraucher haben sich bei der Verbraucherzentrale beschwert, dass Veranstalter diese Kosten nicht erstattet haben. Auf ausdrückliche Aufforderung haben die Verbraucher die Teilrückzahlung dann aber doch erhalten", sagt Schaarschmidt. Die Verbraucherzentrale Brandenburg rät deshalb dazu, die Rückzahlungen genau zu überprüfen. Fehlen die Versicherungskosten, melden Sie sich bei Ihrem Reiseveranstalter und fordern sie zurück.