Eine Frau beim Onlineshopping, die Corona-Maske liegt auf dem Tisch (Quelle: imago)
Bild: imago

Do 19.11.2020 | Beitrag | Lesedauer etwa 2 Minuten - Kaufverhalten: Hey Locals, wo ist Euer Webshop?

Verbraucher sorgen sich um lokale Händler, kaufen aber online

Wie passt das zusammen? Die meisten Deutschen sorgen sich zwar um das Überleben der Einzelhändler in ihrer Region, gehen aber so fleißig im Internet einkaufen wie nie zuvor. Das ist ein Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Digitalverbandes Bitcom zu den Trends im Online-Handel.

Einzelhändlern helfen, aber...

Laut dieser Studie befürchten 80 Prozent der befragten Verbraucher, dass viele Einzelhändler in ihrer Region das Corona-Jahr wirtschaftlich nicht verkraften würden. Immerhin, zwei Drittel der Internetnutzer in Deutschland "vermissen in der Corona-Pandemie ein Online-Angebot ihrer Geschäfte vor Ort", erklärte Bitkom nach einer repräsentativen Umfrage im Oktober und November. Die Menschen wollten ihre Lieblingsläden "gerne und gezielt unterstützen", könnten das aber oft nicht.
 
Zudem sei das Einkaufen in Geschäften vielen Menschen in der Pandemie unheimlich - vor allem dann, wenn sich andere Menschen in den Geschäften nicht an die gebotenen Abstands- und Hygieneregeln hielten, so Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder.

Immer mehr kaufen online ein

Online-Shopping hat für die meisten Verbraucher in der Krise an Attraktivität gewonnen. 57 Millionen Menschen in Deutschland - das sind ganze 83 Prozent der Gesamtbevölkerung ab 16 Jahren - nutzen laut Studie das Internet zum Einkaufen. 76 Prozent von ihnen bestellt mehrmals im Monat Waren online, 37 Prozent sogar mehrmals pro Woche. Und 36 Prozent der Befragten gab an, seit Beginn der Corona-Pandemie häufiger im Netz einzukaufen. 
 
Und die meisten Verbraucher wollen das offenbar auch im Anschluss beibehalten. "Auch im jetzt startenden Weihnachtsgeschäft werden sich viele Verbraucher nicht dem Gedränge in Shopping-Centern und Kaufhäusern aussetzen wollen", erklärte Rohleder. "Ein großer Teil des Geschenkekaufs wird sich noch mehr als in den vergangenen Jahren ins Netz verlagern." 

Das sind die Gründe

Vor allem die Lieferung direkt nach Hause, die Unabhängigkeit von Öffnungszeiten und das größere Angebot im Netz sind für die meisten von ihnen Gründe, im Internet einzukaufen. Auch wurde das Argument genannt, so die Gefahr einer Ansteckung mit Covid-19 minimieren zu können.
 
Besonders gerne werden der Umfrage zufolge Kleidung, elektrische Haushaltsgeräte, Bücher und Kosmetik im Internet bestellt. Jeder achte Online-Kauf wird allerdings wieder zurückgeschickt.